Lokalsport

Bundesliga vor Augen, Weltcup im Sinn

Ortenberg. Nächster Halt Ortenberg: Beim fünften von sechs Läufen zur Mountainbike-Bundesliga peilt der Neuffener Christian Pfäffle vom MTB Teck im Badischen eine Podestplatzierung an. Der WM-15. hat in der Gesamtwertung wohl keine Chance mehr, doch im Kampf um die Podestplätze kann der Stevens-Pilot sicher mitmischen, auch wenn seine Pläne auf den folgenden Weltcup in Andorra ausgerichtet sind. „Die Akkus dürften noch nicht ganz voll sein, zumal ich nach dem Übersee-Trip eine kleine Pause eingelegt habe. Ein ordentliches Rennen sollte aber drin sein“, so Pfäffle.

Moritz Milatz (Kreidler Werksteam) stellt sich nach der Rückkehr von den Olympischen Spielen der Konkurrenz. Die wird angeführt vom Deutschen Meister Markus Schulte-Lünzum (Focus XC), aber es gibt auch noch ein paar andere Kandidaten, die um den Sieg mitmischen könnten.

Zum Beispiel Ben Zwiehoff. Der Essener – eigentlich noch ein U 23-Fahrer, aber für die Elite gemeldet – hat das letzte Bundesliga-Rennen gewonnen. Bei Rad am Ring am Nürburgring stellte er Ende Juli den Rest der Konkurrenz in den Schatten. „Ich fühle mich fit. Am Wochenende habe ich mich mal auf der Langdistanz versucht, was auch ganz gut funktioniert hat“, erklärt Ben Zwiehoff. Er trainiere aktuell bereits im Blick auf das kommende Jahr. „Aber ich denke, es sollte schon gut gehen. Ich habe ja auch noch Chancen in der Gesamtwertung, und von daher nehme ich das Rennen in Ortenberg schon noch mal ernst“, so Ber­gamont-Fahrer Zwiehoff weiter.

Die Gesamtwertung war in den vergangenen beiden Jahren in der Hand von Simon Stiebjahn (Team Bulls). Der Schwarzwälder aus Titisee-Neustadt hat vor zwei Wochen die Etappenfahrt Trans-Schwarzwald auf Rang zwei beendet und am vergangenen Wochenende beim legendären Marathon Grand Raid Christalp in der Schweiz als Dritter das Podest erobert – auch in Ortenberg zählt er zu den Favoriten.ev

Anzeige