Lokalsport

Catania bleibt dem Primus auf den Fersen

Kreisliga A Der AC macht es beim 4:2 gegen den TVU unnötig spannend – Lämmle trifft vier Mal für Dettingen.

Kirchheim. Der AC Catania Kirchheim bleibt nach einem 4:2-Erfolg gegen den TV Unterlenningen in der Fußball-Kreisliga A weiterhin schärfster Verfolger von Spitzenreiter TSV Grafenberg. Auch die SF Dettingen setzten ihren Siegeszug mit einem 5:1-Sieg gegen den TSV Weilheim II fort. Es war der vierte „Dreier“ in Folge. Tim Lämmle gelangen vier Tore. Der SV Nabern dagegen geht nach der achten Niederlage im neunten Spiel schweren Zeiten entgegen und hat jetzt schon acht Zähler Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Der TSV Jesingen zeigte sich nach der jüngsten 0:10-Schlappe gut erholt und besiegte den TSV Oberboihingen mit 4:2.

AC Catania Kirchheim - TV Unterlenningen 4:2 (3:1): Der Tabellenzweite hatte mehr Mühe als erwartet. Vor allem in der zweiten Halbzeit waren die Unterlenninger drauf und dran, sogar noch den Ausgleich zu erzielen, obwohl die Elf von Spielertrainer Michel Forzano schon früh hätte alles klar machen müssen. Die besten Möglichkeiten konnten einfach nicht genutzt werden. Die beiden Catania-Spieler Daniele Attorre (59.) und Giuseppe Caliendo (62.) trafen in kürzester Zeit zweimal nur die Querlatte. In der ersten Halbzeit sah es alles andere als nach einer Zitterpartie für den AC Catania aus. Die Gastgeber waren das eindeutig bessere Team und hätten leicht und locker deutlicher führen können. Dies ärgerte den Unterlenninger Abteilungsleiter Marc Schmohl: „Wir waren zu weit weg von den Gegenspielern und haben es dadurch dem AC Catania leicht gemacht, Fußball zu spielen.“ Tore: 1:0 Sasa Lukic (5.), 2:0 Carmelo Trumino (14.), 2:1 Kevin Rieke (28.), 3:1 Nick Wongkaew (30./Foulelfmeter), 3:2 Julian Deuschle (64.), 4:2 Daniele Attorre (87.).

SF Dettingen - TSV Weilheim II 5:1 (2:1): Die Schützlinge von Spielertrainer Robin Jaksche kommen immer besser in Fahrt. Im Spiel gegen die zweite Weilheimer Mannschaft kombinierten die Dettinger teilweise recht eindrucksvoll und kamen auch in dieser Höhe zu einem völlig verdienten Erfolg. Großen Anteil am Dettinger Erfolg hatte Toptorjäger Tim Lämmle, dem insgesamt vier Tore gelungen sind und der damit in dieser Runde schon zehn Treffer erzielte. Der Dettinger Abteilungsleiter Christian Renz war dennoch nicht ganz zufrieden: „Wir haben noch zu viele Torchancen liegen gelassen.“ Tore: 1:0, 2:0 Tim Lämmle (12., 37.), 2:1 Deniz Emini (39.), 3:1 Florian Gautsch (53.), 4:1, 5:1 Tim Lämmle (65., 73.).

TSV Jesingen - TSV Oberboihingen 4:2 (1:1): In der ersten Halbzeit war den Jesinger Spielern die Verunsicherung nach der jüngsten 0:10-Pleite in Weilheim noch deutlich anzumerken. Dies wurde im zweiten Durchgang um einiges besser, und das, obwohl die Elf von den Lehenäckern schon nach wenigen Spielminuten einem Rückstand hinterherlaufen musste. „Wir haben den Nackenschlag gut verkraftet und danach richtig guten Fußball gespielt“, lobte der Jesinger Trainer Stefan Haußmann seine Spieler in höchsten Tönen.

TV Bempflingen - SV Nabern 3:1 (2:1): Die Gäste wurde kalt erwischt. Nach nicht einmal 20 Spielminuten lag die Elf vom oberen Wasen mit 0:2 im Rückstand. Die Bempflinger waren vor allem im ersten Spielabschnitt die bessere Elf und hätten mit etwas mehr Glück im Abschluss deutlicher in Führung liegen können. Nach dem Seitenwechsel wurden die Naberner stärker, konnten sich aber gegen die gut stehende Bempflinger Abwehr keine nennenswerten Torchancen herausspielen. Tore: 1:0 Sebastian Gläser (11.), 2:0 Lukas Schaude (19.), 2:1 Tim Gall (23.), 3:1 Robin Hiller (88.)

TSV Grafenberg - Spvgg Germania Schlaitdorf 5:0 (1:0): Der Spitzenreiter ist derzeit einfach nicht zu stoppen. Das war der neunte Sieg im neunten Spiel bei 38 erzielten Toren. Nur in der ersten Halbzeit waren die Gäste ein gleichwertiger Gegner und hatten nicht das Glück auf ihrer Seite, denn die Schlaitdorfer hätten nach Aussage von Grafenbergs Abteilungsleiter Tobis Gugel kurz vor dem Seitenwechsel einen klaren Foulelfmeter bekommen müssen. Vielleicht wäre die Partie dann ganz anders verlaufen. Nach dem zweiten Tor der Gastgeber und einem Spieler weniger bei den Gästen wegen einer Gelb-Roten Karte für Matthias Gross (38.) war die Begegnung im zweiten Durchgang schon früh entschieden. Tore: 1:0 Carmelo Sessa (8.), 2:0 Janik Ahlgrimm (65.), 3:0 Eigentor Nicola Sambou (73.), 4:0, 5:0 Frieder Geiger (77., 90.+3).

TSV Raidwangen - TSV Oberensingen II 1:0 (0:0): Am Ende war es ein etwas glücklicher Erfolg für die Gastgeber. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit wenigen Strafraumszenen auf beiden Seiten wurde es im zweiten Spielabschnitt deutlich besser. Die Gäste hatten die Mehrzahl an Torchancen, aber der entscheidende Treffer gelang den Hausherren kurz vor Schluss. Tor: 1:0 Fabian Kaiser (80.).

SPV 05 Nürtingen - FV 09 Nürtingen II 2:0 (0:0): In einem spannenden Stadtderby war der Aufsteiger vor allem in der zweiten Halbzeit das bessere Team. Die zweite Nürtinger Mannschaft war nach dem 0:2-Rückstand stets bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen, aber gegen eine gut organisierte Gastgeber-Abwehr gab es kein Durchkommen. Tore: 1:0 Vincenzo Pellegrino (54.) 2:0 Michael Feil (60.). Gelb Rote Karte Marcel Fritz (FV09 II/89.)

TSV Altdorf - TSV Grötzingen 0:5 (0:4): „Es haben heute alle Spieler versagt“, meinte Altdorfs spielender Pressewart Florian Jung. Die Grötzinger waren in allen Belangen das bessere Team und sorgten schon nach 45 Spielminuten für die Entscheidung. Im zweiten Speilabschnitt waren die Gastgeber nur noch darauf bedacht, die Niederlage in Grenzen zu halten. Tore: 0:1, 0:2 Manuel Hausser (10., 12./Foulelfmeter), 0:3 Waldemar Götte (28.), 0:4, 0:5 Manuel Hausser (40./Foulelfmeter, 56.).Klaus-Dieter Leib

Anzeige