Lokalsport

Catania hofft auf Nabern-Effekt

Kirchheim. Am morgigen Donnerstag stehen in der Fußball-Kreisliga A zwei Nachholspiele auf dem Programm - mit dabei: der AC Catania Kirchheim. Das Tabellenschlusslicht trifft ab 19.30 Uhr auf den Tabellensechsten Spvgg Germania Schlaitdorf.

Mit null Punkten, 53 Gegentoren und nur sechs erzielten Treffern sind die Chancen der Catanesi auf den Klassenerhalt fast schon aussichtslos. Ein wenig Hoffnung macht den Italo-Kirchheimern der SV Nabern, der zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison mit drei Zählern auf dem letzten Tabellenplatz stand und nach einer starken Rückrunde noch die Rettung schaffte. So oder so will sich der Catania-Vorsitzende Christian Köhler in der Winterpause nach Verstärkungen umsehen. Bis dahin gilt es, den Abstand zum rettenden Ufer nicht zu groß werden zu lassen. Zurzeit trennen den AC Catania Kirchheim zehn Punkte vom ersten Nichtabstiegsplatz.

In der zweiten Nachholbegegnung stehen sich morgen der TB Neckarhausen und der TV Bempflingen gegenüber. Mit einem Heimsieg über den Tabellendreizehnten könnte sich der gastgebende Turnerbund vorübergehend auf Platz fünf verbessern. kdl

Anzeige