Lokalsport

Catania nach 1:3-Rückstand wie aufgedreht

Fußball-Bezirkspokal: Aufholjagd beschert 5:3-Sieg – SF Dettingen weiter, Jesinger raus

Zwei von drei Teck-Teams stehen unter den letzten 16 Mannschaften des Fußball- Bezirkspokals: SF Dettingen und AC Catania gewannen gestern Abend ihre Spiele. Nur der TSV Jesingen scherte aus.

Catania nach 1:3-Rückstand wie aufgedreht
Catania nach 1:3-Rückstand wie aufgedreht

Kirchheim. Gut machten es gestern zwei Teckvertreter. Der AC Catania Kirchheim feierte einen überraschenden 5:3-Sieg gegen den Kreisliga A-Vertreter SGM Jebenhausen/Bezgenriet – und das nach einem zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand. Auch die SF Dettingen erreichten das Achtelfinale. Beim B-Ligisten TV Eybach reichte den Schützlingen von Trainer Heiko Blumauer eine starke Halbzeit, um ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Großen Anteil am Erfolg hatte der dreifache Torschütze Tim Lämmle.

AC Catania Kirchheim – SGM Jebenhausen/Bezgenriet 5:3 (1:2): Was für eine tolle Moral bei den Jungs von Spielertrainer Michel Forzano. Nach knapp einer Stunde Spielzeit gelang den Gästen mit der ersten Torchance im zweiten Spielabschnitt das 3:1 – es sah alles andere als gut aus für den AC Catania. In der Folgezeit entwickelte sich auf dem Kunstrasenplatz ein richtiger Pokalfight. Innerhalb von nur sechs Spielminuten gelang dem AC Catania der Ausgleich. Danach lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch mit dem besseren Ende für den B-Ligisten. Doch im zweiten Spielabschnitt verpassten die Gäste nach dem Zwei-Tore Vorsprung den Sack vollends zu zumachen. Der unbändige Siegeswille der Catania-Spieler wurde am Ende belohnt. „Ich habe immer daran geglaubt, dass wir das Spiel noch drehen werden“, sagte Catania-Abteilungsleiter Pasquale Martinelli. Tore: 1:0 Sifedine Serour (17.), 1:1 Marc Hartmann (38.), 1:2 Marco Zimmermann (42.), 1:3 Hartmann (59.), 2:3 Daniele Attorre (62.), 3:3 Jonathan Willig (68.), 4:3 Daniele Attorre (87.), 5:3 Sifedine Serour (90.). Gelb Rote Karte: Stefan Bielke (65./SGM/wiederholtes Foulspiel).

TV Eybach – SF Dettingen 2:3 1:1): „Wir haben gegen seine sehr starke Kreisliga B-Mannschaft gewonnen“, meinte Thomas Beller, der Sportliche Leiter der SF Dettingen. In der ersten halben Stunde waren die Gastgeber das bessere Team und gingen verdient in Führung. Deshalb wechselte Dettingens Trainer Heiko Blumauer auch frühzeitig aus und nahm einige Umstellungen, wonach das Dettinger Spiel besser wurde. Noch vor dem Seitenwechsel fiel der Ausgleichstreffer. Im zweiten Spielabschnitt setzte sich das gute Dettinger Spiel fort und der B-Ligist konnte froh sein, nicht schon frühzeitig aussichtlos in Rückstand geraten zu sein. „Wir hätten leicht und locker doppelt so viele Tore schießen können, wenn nicht sogar müssen“, meinte Beller. Als den Hausherren fünf Minuten vor Schluss noch der 2:3-Anschlusstreffer gelang, musste um den knappen Erfolg noch gebangt werden. Tore: 1:0 Markus Pöss (9.), 1:1, 1:2, 1:3 Tim Lämmle (40., 65., 80.), 2:3 Daniel Maurer (85.).

TSV Jesingen – FTSV Kuchen 0:2 (0:0): In der zweiten Halbzeit sah es lange danach aus, dass dieses Match durch ein Elfmeterschießen entschieden werden muss. Beide Mannschaften boten sich da einen offenen Schlagabtausch mit wenigen Strafraumszenen auf beiden Seiten. Erst in der Schlussphase konnten die Gäste die erste Unsicherheit der Jesinger Abwehr zur 1:0-Führung ausnutzen. In der ersten Hälfte hatten die Elf von Trainer Klaus Müller durch Davor Messerschmidt, Steffen Olpp und Calvin Clewes drei richtig gute Torchancen, selbst in Führung zu gehen. Deshalb war es unter dem Strich ein glücklicher Sieg der Gäste. Tore: 0:1 Yannik Ruther (81.), 0:2 Timo Leicht (86.).

Anzeige