Lokalsport

Chance auf Klassenerhalt gewahrt

Football Die Albershausen Crusaders können nach dem Heimsieg über Wiesbaden den Zweitliga-Ver­bleib selbst sicherstellen.

Der (Abstiegs-)Nebel lichtet sich: Die Albershausener Footballer können den Zweitligaklassenerhalt noch aus eigener Kraft schaffen. Foto: Markus Brändli

Albershausen. Sie können es doch noch: Mit 22:14 haben die American Footballer der Albershausen Crusaders ihre letzte Heimpartie der Zweitliga-Saison gegen die Wiesbaden Phantoms gewonnen und wahren damit die Chance auf den Klassenerhalt. Dieser gelingt jedoch nur, wenn die Kreuzritter das letzte Saisonspiel am kommenden Sonntag (ab 16 Uhr) in Gießen gewinnen. Bei Punktgleichheit mit den Hessen hätten die Albershau­sener in dem Fall wegen des direkten Vergleichs als Drittletzter die Nase vorn.

Gegen Wiesbaden fanden die Crusaders bei andauerndem Nieselregen zunächst gut in die Partie. Mit den ersten Spielzügen konnten die Crusaders Raumgewinn verbuchen und ein Field Goal von Patrick Schmid lieferte die ersten drei Punkte des Spiels. Die Gäste reagierten umgehend und gingen per Touchdown mit 6:3 in Führung. Bis zur Pause waren dann auf beiden Seiten die Defensiv-Abteilungen auf dem Posten - es gab keine weiteren Punkte zu verteilen.

Nach Wiederanpfiff lief es für die Gastgeber deutlich besser. Mat Scheuring erzielte nach kurzem Pass von Patrick Schmid, der als Quarterback im Einsatz war, einen Touchdown zur 9:6-Führung. Ansonsten blieben die Verteidiger auf beiden Seiten hellwach und ließen nur wenig Raumgewinne zu. Lediglich durch starke Einzelaktionen konnten die jeweiligen Bollwerke durchbrochen werden, was Crusaders-Angreifer Niklis Kelly am besten gelang. Zweimal konnte er nicht gestellt werden, zweimal erlief er einen Touchdown über die halbe Spielfläche im heimischen Waldstadion. Die Hessen punkteten nur noch einmal, sodass die Crusaders am Ende über den so wichtigen 22:14-Heimsieg jubeln konnten.

Sichtlich freuen konnte sich nach Spielschluss auch Rene Reinert. Der bei den Crusaders zuständige Mann für EDV-Fragen und Teamkommunikation wird seine aktive Karriere mit Saisonschluss beenden. „Es ist schön, mein letztes Heimspiel als Spieler mit einem Sieg abzuschließen.“

Ob dies hilft, wird allerdings erst das letzte Spiel in Gießen bei den Golden Dragons zeigen. Bei einem Sieg in Gießen wären die Crusaders punktgleich mit den Dragons und im direkten Vergleich vorn.mim

Anzeige