Lokalsport

Chancenlos, aber stolz

Basketball Die VfL-Dritte verliert beim Kreisligaprimus „nur“ mit 52:85.

Ehingen. Mit nur fünf Spielern hatte die dritte Mannschaft der VfL-Basketballer bei Kreisliga-Tabellenführer KSC Ehingen keine Chance, zog sich beim 52:85 aber achtbar aus der Affäre.

Die Vorgaben von Spielertrainer Uli Tangl waren so eindeutig wie realistisch: Alle fünf sollen gesund nach Hause kommen, dem Gegner sollen keine 100 Punkte gestattet werden und man selbst versucht, mehr als die Hälfte der Punkte wie der KSC zu erzielen. Die Taktik dazu lautete Tempoverschleppung, wenig Ballverluste und wenig Fouls.

Beim 15:40 (15.) schienen zwei Ziele gefährdet, doch zur Pause war beim 24:47 die Richtung wieder okay und in der zweiten Hälfte brannte nach dem Lauf vom 30:65 (30.) zum 40:68 (32.) trotz unverhältnismäßig aggressiven Gastgebern nichts mehr an. Das letzte Viertel ging sogar nur 18:20 verloren, und so konnte das Minimal-Häuflein einigermaßen stolz die Heimreise antreten.ut

VfL Kirchheim III: Er (10), Grube (17/1), Hasenmaile (7), Mühlhäuser (2), Tangl (16/2)

Anzeige