Lokalsport

Chef im Speck

Regionenligist SGM Wendlingen-Ötlingen kanzelt VfR Süßen mit 10:0 ab

Die Fußballerinnen der SGM Wendlingen-Ötlingen bleiben in der Erfolgsspur. Beim 10:0-Heimspielsieg gegen den VfR Süßen gelang der vierte Sieg in Folge, durch den das Team die Tabellenführung in der Regionenliga 3 behauptet.

Immer einen Schritt schneller: Paulina Schad (am Ball) und die SGM-Mädels haben den Süßenerinnen beim 10:0 nicht den Hauch einer
Immer einen Schritt schneller: Paulina Schad (am Ball) und die SGM-Mädels haben den Süßenerinnen beim 10:0 nicht den Hauch einer Chance gelassen. Foto: Markus Brändli

Wendlingen. Die SGM-Mädels waren nach dem wenig überzeugenden Spiel in der Vorwoche in Ulm (2:1), im ersten Saisonheimspiel von Beginn an hellwach und zeigten den Gegnerinnen aus Süßen, wer Chef im Wendlinger Sportpark Speck ist.

Den Torreigen eröffnete Marie Kopatsch, die nach Pass von Paulina Schad zum 1:0 einschob (18.). Schad selbst erhöhte fünf Minuten später nach Zuspiel von Jana Bestenlehner auf 2:0, ehe Kopatsch in der 32. Minute mit ihrem zweiten Tor das 3:0 erzielte. Den Treffer zum 4:0-Halbzeitstand besorgte Anna Haußmann per Abstauber (40.).

Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte, mit Einbahnstraßen-Fußball auf das Süßener Tor. Die Gäste kamen das erste und einzige Mal in der 75. Minute vor das SGM-Tor, aber der Schuss war leichte Beute für Keeperin Lisa Wager. Zuvor hatten Jana Bestenlehner (49., 63.) und Alina Witzler (54.)auf 7:0 erhöht. Den achten Treffer erzielte Leonie Retter (79.), ehe Isabel Fischer (81.) und Stephanie Frenzel (86.) für den auch in dieser Höhe verdienten 10:0-Endstand sorgten.

Ihren nächsten Auftritt haben die SGM-Mädels bereits am kommenden Mittwoch um 19.30 Uhr in Wendlingen im Bezirkspokal gegen den TB Neckarhausen. us

SGM Wendlingen-Ötlingen: Wager – Schad, Bestenlehner, Fischer, Eichhorst (55. Frenzel) – Schaible (45. Faßbender), Stenzel, Witzler, Retter – Haußmann, Kopatsch

Anzeige