Lokalsport

Crusaders marschieren

Albershausens Footballer mit sechstem Sieg

Sechster Sieg im sechsten Saisonspiel für die Footballer der Albershausen Crusaders. Der Spitzenreiter der Regionalliga ließ Pforzheim keine Chance.

Pforzheim. Eine starke erste Halbzeit reichte den Kreuzrittern, um zwei Punkte für die Regionalliga-Tabelle bei den Pforzheim Wilddogs zu entführen und die Tabellenführung der dritthöchsten deutschen Spielklasse zu verteidigen. Das Endergebnis von 26:8 war außerdem eine deutliche Ansage an die Wilddogs, die am kommenden Sonntag (15 Uhr) direkt zum Gegenbesuch in Albershausen im Waldstadion antreten müssen.

Mat Scheuring beendete gleich den ersten Drive mit einem Touchdown, gefolgt von Andreas Teichmann mit dem nächsten. Defensiv waren die Crusaders ebenfalls gut von Defensiv-Coordinator Marc Herbst eingestellt worden. Die Pforzheim Wilddogs fanden kein Mittel und verloren ihr Ballrecht immer wieder umgehend. Albershausen punktete munter weiter mit einem weiteren Touchdown von Mat Scheuring und einem Touchdown von Rene Reinert. Einzig die Wilddogs-Defense verbuchte durch einen Tackle in der Crusaders-Endzone einen Safety für zwei Punkte.

Somit war die Euphorie zur Halbzeit berechtigt, diesmal alles richtig gemacht zu haben. Die zweite Spielhälfte war aber dann deutlich zerfahrener, und der zunächst gelobte Fokus schien ein wenig verloren gegangen zu sein. Zwar arbeitete die Crusaders-Defensivabteilung bis kurz vor Schluss weiter fehlerfrei, allerdings produzierte die Offensive nichts Verwertbares mehr. Pforzheim kam am Ende noch zu einem Touchdown und somit zum Endstand von 26:8.

„Insgesamt ein deutlicher Sieg, aber die Wilddogs wissen, dass sie bei uns im Waldstadion am kommenden Sonntag mehr Leistung abrufen müssen und werden. Deshalb erwarte ich ein durchaus spannendes Spiel, bei dem wir uns mit einer Leistung wie in der ersten Halbzeit durchsetzen möchten“, konstatierte Crusaders Headcoach Micha Frech nach dem Spiel.mim

Anzeige