Lokalsport

Cup-Punkte im Mutterland

Rena. Der Kirchheimer Wintersportler Jan Andersen hat seine gute Form von der Jugend-Olympiade in Lausanne bestätigt. Beim Continental-Cup, dem Sprungbrett zum Weltcup, konnte sich der 17-jährige Nordische Kombinierer im norwegischen Rena gegen über 50 Konkurrenten aus zwölf Ländern behaupten.

Auf der K99-Schanze gelang Andersen ein Sprung auf 102 Meter, was Platz zwölf mit einem Rückstand von 1,04 Minuten vor dem Zehn-Kilometer-Lauf bedeutete. Hier waren das Tempo und die Größe der Verfolgergruppen eine ganz neue Erfahrung für den Kirchheimer. Als einer der Jüngsten im Feld konnte er mit den erfahreneren Läufern nicht ganz mithalten und beendete das Rennen auf Platz 29.

Am zweiten Tag sprang Andersen 97,5 Meter und belegte mit 1,32 Minuten Rückstand den 14. Platz. Mit gut präparierten Skiern konnte er das hohe Tempo im Zehn-Kilometer-Lauf diesmal halten und belegte als drittbester Deutscher den 22. Platz - das Debüt im B-Weltcup in der Heimat seiner norwegischen Mutter war für Jan Andersen mit insgesamt elf Punkten erfolgreich, und weitere Einsätze dürften bald folgen. ta

Anzeige