Lokalsport

Da staunt die Alpen-Konkurrenz

Schonach. Der 16-jährige Kirchheimer Wintersportler Jan Andersen hat beim internationalen Alpencup der Nordischen Kombinierer in Schonach gezeigt, dass er im Springen zu den besten Nachwuchsathleten der sieben Alpenländer gehört.

Auf der K 95-Weltcupschanze erwischte Jan, der für den SC Königsbronn startet, einen guten Sprung auf 94 Meter und belegte damit Platz fünf im Feld der 79 Starter. Somit war er nach dem Springen bester deutscher Athlet und hatte vor dem Zehn-Kilometer-Lauf 38 Sekunden Rückstand auf den führenden Edgar Vallet aus Frankreich, der in dieser Saison bereits drei Weltcupeinsätze nachweisen kann.

Wegen einer dreiwöchigen Zwangspause aufgrund eines hartnäckigen Grippe-Virus konnte Andersen das Tempo der vorderen Läufer auf der anspruchsvollen Weltcupstrecke jedoch nicht mithalten und beendete das Rennen auf Platz 32. Es gewann der Franzose Edgar Vallet

Da tags drauf wegen schlechten Wetters nicht gesprungen werden konnte, wurde der Sprung vom Vortag gewertet. Nach diesem lag Andersen auf Platz 20 mit 88,5 Metern. Im Fünf-Kilometer-Sprint belegte er Platz 35. Es gewann der Österreicher Max Teelingpm

Anzeige