Lokalsport

Dank Schlussspurt weiße Weste gewahrt

Tischtennis Die VfL-Zweite bleibt in der Bezirksliga nach Derbysieg in Bissingen ungeschlagen.

Lenny Carle und der TV Bissingen haben das Lokalderby gegen Nabern veroren. Foto: Carsten Riedl
Lenny Carle und der TV Bissingen haben das Lokalderby gegen Nabern veroren. Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. Dank eines starken Schlussspurts hat sich der VfL Kirchheim IV in der Tischtennis-Bezirksliga beim TV Bissingen mit 9:7 durchgesetzt. Dabei erwischten die Hausherren den besseren Start und gingen nach den glatten Dreisatzsiegen von Gerhard Pollak und Lenny Carle mit 4:1 in Führung. In starker Form präsentierte sich auch Goran Jovanovic, der in der Mitte beide Einzel gewinnen konnte. Für Kirchheim punkteten Rene Zimmermann und Roger Goll am hinteren Paarkreuz doppelt. Spannend dann die Partie von Lenny Carle gegen Thassilo Knapp: Nach 0:2-Rückstand drehte Knapp auf und gewann noch mit 3:2 - auch für die gesamte Partie ein Wendepunkt, ließen sich die Kirchheimer doch fortan das Zepter nicht mehr aus der Hand nehmen. Mit ihrem zweiten Saisonsieg schlossen sie zum ebenfalls noch ungeschlagenen TSV Sielmingen auf.

Schützenhilfe gab es vom TTC Notzingen-Wellingen, der den stärker eingeschätzten TTF Neuhausen II beim 8:8 einen Punkt abluchste. Besonders stark war dabei Norman Zinßer, der gegen Ulrich Drochner und Felix Necker gewinnen konnte. Seine Teamkollegen steuerten jeweils einen Zähler bei, sodass beim 7:7 noch alles offen war. Im Duell der Ersatzspieler unterlag Marius Utzt knapp Aline Haug. Dafür gewannen Zinßer und Rataj das Schlussdoppel im Entscheidungssatz und sicherten Notzingen das Unentschieden.

Auch für den VfL Kirchheim V wäre bei den Sportfreunden Wernau ein Zähler drin gewesen. Nach hartem Kampf mussten sich die Kirchheimer jedoch 7:9 geschlagen geben. Der Spielverlauf glich dem in Notzingen, in den Einzeln wurden die Punkte geteilt. Allerdings brachten Kai Thalheim und Thomas Schorradt im Schlussdoppel eine 2:0-Führung nicht nach Hause, sodass Wernau am Ende jubeln konnte.

Komplettiert wurde der Spieltag durch den 9:5-Sieg des SV Nabern III bei Aufsteiger TTC Aichtal III. Alle drei Doppel gingen dabei an Nabern, womit bereits eine Vorentscheidung gefallen war. ­Tomislav Ladan und ­Matthias Schaner blieben im Einzel erneut ungeschlagen.

Bezirksklasse

Die 0:9-Höchststrafe kassierte der TSV Jesingen im Heimspiel gegen TT Frickenhausen II. Von Anfang an konnten die Gastgeber nicht mit den starken Aufsteigern mithalten. Gegen den TTC Esslingen II muss es im nächsten Spiel besser laufen, will Jesingen im Abstiegskampf nicht gleich unter Druck geraten. Max Blon

Anzeige