Lokalsport

Das Beste kommt zu Beginn

Badminton Der VfL erwartet im ersten Spiel der Landesligasaison Titelanwärter Aalen.

Kirchheim. Mit einem Spitzenspiel beginnt für die Badmintoncracks des VfL Kirchheim am morgigen Samstag die neue Landesligasaison. Mit der SG Aalen/Heubach empfangen die Teckstädter ab 15 Uhr in der Sporthalle des Ludwig-Uhland-Gymnasiums jene Mannschaft, die vergangene Saison knapp am Aufstieg in die Verbandsliga gescheitert war und wieder zu den Titelanwärtern zählt.

Auch der VfL rechnet sich Chancen auf eine Vorderplatzierung aus. Zumal mit Martin Stojan ein ehemaliger Kirchheimer von der TS Esslingen zurückgekehrt ist und an Position eins antritt. Darüber hinaus ist der VfL mit Andreas Leinenbach, Julian Martin und Murat Karasoy auf allen Positionen gut besetzt. Dazu kommt Doppel- und Mixedspezialist Antonio Abrantes, der auch im Einzel für Punkte gut ist. Die Damenposition besetzt weiterhin Heike Mutsch­ler, die im Doppel neben Susanne Gölz aufschlagen wird. Als Ersatz steht U17-Talent Jennifer Gökeler bereit, die zunächst jedoch in der zweiten Mannschaft Erfahrung sammeln soll.

Stuttgart ebenfalls Favorit

Neben der SG Aalen/Heubach werden auch Verbandsliga-Absteiger TuS Stuttgart große Chancen auf den Titel eingeräumt. Die TS Esslingen muss die Abgänge der Topspieler Martin Stojan und Michael Claus kompensieren. Mit der KSG Gerlingen II und der SG Feuerbach/Korntal III sind zwei Mannschaften in der Liga geblieben, die eigentlich auf Abstiegsplätzen standen. Wegen des Rückzugs von TPSG Göppingen und dem Umstand, dass nur ein Team aus der Verbandsliga abgestiegen ist, konnten beide Teams die Klasse jedoch unverhofft halten.

Zurück in der Landesliga sind mit der TSG Salach und dem SV Vaihingen zwei Vereine, die den sofortigen Wiederaufstieg aus den Bezirksligen geschafft haben. jf

Anzeige