Lokalsport

Das Flaggschiff droht zu sinken

Sportkegeln Der Oberliga-Abstieg des TV Unterlenningen ist kaum noch zu verhindern.

Die Kegel sind gefallen, die Entscheidung über den Oberliga-Verbleib der TVU-Kegler wohl auch.Foto: Tanja Spindler
Die Kegel sind gefallen, die Entscheidung über den Oberliga-Verbleib der TVU-Kegler wohl auch.Foto: Tanja Spindler

Lenningen. Katzenjammer bei den Unterlenninger Sportkeglern. Nach der 2,5:5,5-Niederlage (3125:3231 Holz) der ersten Mannschaft beim KC Schwabsberg II ist der Abstieg des TVU-Flaggschiffs aus der Oberliga kaum noch zu verhindern. Da sich abzeichnet, dass in dieser Saison der siebte Platz für den Klassenerhalt notwendig ist, beträgt der Rückstand des Tabellenzehnten zum rettenden Ufer bereits sechs Punkte. Bei noch fünf ausstehenden Spielen ist dies für die Bühlkegler praktisch nicht mehr aufzuholen.

Beim KC Schwabsberg II erwiesen sich die Gastgeber als die wachere Mannschaft, denn sie gingen im Startpaar um 10.30 Uhr mit 74 Holz in Führung, obwohl Florian Huhnke (553) sein Duell gewann. Sein Mitspieler Roland Schmid (487) verlor dagegen sehr hoch. Besser lief es im Mittelpaar für Franz Hammel (521) und Günther Dangel (520), obwohl nur Dangel einen halben Punkt ergatterte. Allerdings reduzierte sich der Rückstand um sechs Holz. Daran knüpften Marc Hohensteiner (514) und Michael Schmid (530) anfangs an, verloren dann aber den Anschluss, wobei Schmid den Schwabsberger bezwingen konnte.

Weitaus weniger Folgen hatte die Niederlage der zweiten Mannschaft in der Bezirksklasse. Auch sie liegt auf dem zehnten Platz mit 10:20 Punkten und ist damit Vorletzter. Da in der Spielklasse darunter Herrenmannschaften mit vier Spielern starten, ist ein Abstieg nicht möglich.

Die „Zweite“ traf auf den VfL Sindelfingen II, der prompt den besseren Start erwischte, nachdem Hermann Bittmann (492) und Heinz- Kurt Jacob (507) ihre Duelle verloren hatten. Zusätzlich schlug ein Rückstand von 60 Holz zu Buche, der im Mittelpaar auf rund 160 anwuchs. Herbert Hägenläuer (462) hatte in seinem Duell nicht den Hauch einer Chance. Herbert Zwick (525) hatte dagegen Pech, denn ihm fehlte lediglich ein Hölzchen zum Sieg. Im Schlusspaar gelang es Heinz Kurz, sich mit 525 Holz durchzusetzen, Richard Hohensteiner (466) unterlag jedoch. Entsprechend deutlich der Endstand: 1:7 Mannschaftspunkte und 2975:3162 Holz.fh

Anzeige