Lokalsport

Das Hinspiel steckt noch immer in den Köpfen

Handball Die SG Lenningen brennt im Bezirksliga-Derby heute Abend gegen den TSV Owen auf Revanche. Im Oktober entschied ein Treffer in der Schlusssekunde.

Aufforderung zum Tanz: Für die Mannschaft aus Lenningen steht schon fest, wer heute Abend feiert.Foto: Genio Silviani
Aufforderung zum Tanz: Für die Mannschaft aus Lenningen steht schon fest, wer heute Abend feiert.Foto: Genio Silviani

Blau gegen Gelb. Im Zeichen dieser beiden Farben steht die Lenninger Sporthalle an diesem Wochenende. Die zweiten Mannschaften und die Frauenteams aus Lenningen und Owen treffen bereits heute Nachmittag und am frühen Abend aufeinander, um 20 Uhr steht dann das Bezirksliga-Derby der beiden ersten Mannschaften auf dem Programm. Ein Nachbarschaftsduell in zweifacher Hinsicht, denn auch in der Tabelle liegen der TSV Owen (4.) und die SG Lenningen (5.) dicht beieinander. Allerdings trennen beide Mannschaften fünf Punkte.

Der TSV Owen könnte mit einem Sieg Anschluss an die auf Platz drei liegenden Kirchheimer halten, während es für die SG um den vorderen Platz im sicheren Mittelfeld geht. Heute Abend wird es allerdings um mehr als nur um die Tabelle gehen. Beide Teams wollen zeigen, wer zurzeit die Nummer eins im Tal ist. Die SG hat zudem noch eine offene Rechnung zu begleichen. Im Hinspiel in der Teckhalle entschied ein Treffer mit der Schlusssirene zum glücklichen 29:28 für die Owener. Dieses Spiel steckt noch immer in den Köpfen. „Die Halle wird kochen, und wir werden alles geben, dass es diesmal anders ausgeht“, so die Worte von Lenningens Trainer Bruno Rieke.

Beide Teams hatten dank einer Spielpause genügend Zeit, sich auf die Partie vorzubereiten. Sorgen bereiten Rieke eine Vielzahl kleinerer Verletzungen. Mit Austen, Graner, Renz und Baumann sind gleich vier seiner Spieler angeschlagen. Bei Graner und Baumann ist ein Einsatz fraglich. Chris Rieke fehlt weiterhin. Damit wird das Polster auf der Lenninger Bank dünn.

Owener Siegtorschütze fehlt

Für den heutigen Gegner aus Owen ist es das letzte noch ausstehende Derby in dieser Saison. Die Bilanz ist aus Owener Sicht weiterhin positiv, trotz der beiden jüngsten Niederlagen gegen Kirchheim und Weilheim. In der Hinrunde hat die Mannschaft von Steffen Klett sämtliche „Teck-Vergleiche“ vor eigenem Publikum für sich entschieden. Doch auch Klett hat vor dem heutigen Duell Personalsorgen: Dominic Fischer, der Siegtorschütze aus dem Hinspiel, ist genauso verletzt wie Raphael Schmid. Der Owener Kreisläufer wird aufgrund von Kniebeschwerden nach dem letzten Spiel heute passen müssen. Im Abschlusstraining verletzte sich auch noch Linkshänder Calvin Hartmann, dessen Einsatz zumindest gefährdet ist.as/ras

So wollen sie spielen

TSV Owen: U. Raichle, Einselen, Stoll - Jauss, Bäuchle, M. Raichle, Büchele, B. Klett, Hartmann, Thum, S. Klett, Kerner, H. Raichle, C. Einselen

SG Lenningen: Carrle, Bezold, Lamparter, K. Ringelspacher, Renz, Schmid, O. Ringels­pacher, Austen, Baumann, Haid, Graner, M. Bächle, L. Bächle

Anzeige