Anzeige
Lokalsport

Das Jahr geht mit einem Pokalderby zu Ende

Handball Die Landesligafrauen der HSG OLE gastieren am Dienstag bei Bezirksligavertreter TSV Weilheim.

Die HSG-Frauen wappnen sich für den Pokalfight. Foto: Markus Brändli

Lenningen. Lokalderby auf Pokalebene: Die Handballerinnen der HSG Owen-Lenningen gastierten am  Dienstag ab 20.30 Uhr im Bezirkspokal beim TSV Weilheim – rein auf dem Papier gilt das Landesliga-Team aus dem Täle als Favorit. Doch auch der TSV Weilheim muss sich als aktueller Tabellenzweiter der Bezirksliga bei Weitem nicht verstecken. In der ersten Runde, in der die HSG spielfrei war, hatten die Limburgstädterinnen den TSV Grabenstetten mit 33.21 bezwungen. Die Tagesform dürfte über Sieg und Niederlage entscheiden.

Für HSG-Spielerin Monja Reichle handelt es sich gar um eine kurzfristige Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Noch in der vergangenen Saison war Reichle für die Rothemden aufgelaufen, bevor sie zurück zu ihrem Heimatclub ins Täle wechselte. Die Owener und Lenninger Mannschaft möchte ihrer Teamkollegin im letzten Spiel des Jahres auf jeden Fall den Einzug in die nächste Pokalrunde bescheren. Vor allem jedoch sollen im OLE-Lazarett keine weiteren Verletzungen hinzukommen.

Nach einigen längerfristigen Verletzungen in den vergangenen Wochen fällt der Kader des OLE-Teams für das Spiel ein wenig schmaler aus als sonst. Verzichten muss Trainer Markus Weisl zusätzlich krankheitsbedingt auf Linksaußen Katja Schur sowie auf Torhüterin Jana Reichle, die beruflich verhindert ist. Dennoch dürfte es dem Übungsleiter mit Blick auf seine Auswechselbank nicht bange sein. Im Wesentlichen handelt es sich um die Mannschaft, die in der Liga noch am vorvergangenen Wochenende mit einer starken Offensivleistung einen 30:26-Sieg gegen die HSG Albstadt erspielte – verstärkt um Lena Attinger, die aus der „Zweiten“ in den Kader rückt.

Der Sieger der Partie bekommt es übrigens im März mit dem Gewinner des Duells zwischen dem VfL Kirchheim und dem TSV Neuhausen zu tun, das am gestrigen Montag stattfand, bei Druckbeginn jedoch noch nicht beendet war. jr