Lokalsport

Das Ligafinale lockt die Massen an

Turnen Der VfL Kirchheim erwartet am Samstag in der Walter-Jacob-Halle rund 350 Teilnehmer zum Ligafinale der Männer.

Turnen erfreut sich in Kirchheim großer Beliebtheit. Foto: Brändli
Turnen erfreut sich in Kirchheim großer Beliebtheit. Foto: Brändli

Kirchheim. Die VfL-Turnabteilung genießt bundesweit einen ausgezeichneten Ruf, wenn es darum geht, Großveranstaltungen reibungslos über die Bühne zu kriegen. Am Samstag sind die Teckstädter wieder mit über 100 Helfern in der Walter-Jacob-Halle im Einsatz. Erwartet werden neben den rund 350 Turnern noch gut 100 Betreuer, Kampfrichter und über den ganzen Tag verteilt mindestens 800 Besucher.

Anzeige

Alle Turnmannschaften, von der Oberliga bis hin zu den Kreisligen, die in der laufenden Saison in ihren Ligen am Start waren, treffen sich, um die Meister und Aufsteiger und die Absteiger zu ermitteln. Zusätzlich zu den Tabellen-Punkten, die sie in ihren Ligen gesammelt haben, erhalten die Teams, je nach Platzierung im Ligafinale, weitere Zähler - das kann das Klassement noch ganz schön durcheinanderwirbeln. Der Oberliga beispielsweise gehören acht Mannschaften an. Die Bestplatzierte im Ligaendkampf erhält sieben, die letzte null Punkte.

In der Oberliga gilt der MTV Ludwigsburg als Topfavorit, die Mannschaft des VfL Kirchheim II hat sich bislang im Mittelfeld gut platziert und wird voraussichtlich weder mit der Meisterschaft noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben. Eine ausgezeichnete Bezirksliga-Runde haben bislang die Turner der dritten Kirchheimer ­Mannschaft absolviert. Sie stehen an der Spitze der Bezirksliga Mitte und werden sich mit den Topmannschaften der Bezirksligen Nord und Süd um den Aufstieg in die Landesliga streiten.

Ein solches Ligafinale erfordert nicht nur von den Mannschaften, sondern auch von den Helfern Stehvermögen. So beginnen die 19 Kreisliga-Mannschaften bereits um 8 Uhr in der Früh mit dem Einturnen. Um 12.30 Uhr gehen die Bezirks- und Landesligamannschaften an die Geräte, ab 17 Uhr starten die Verbands- und Oberliga-Teams. Die Mammutveranstaltung dürfte gegen 22 Uhr beendet sein.Heiko Paul