Lokalsport

Das Saisonfinale hat es in sich

Tennis Der letzten Spieltag sorgt für Jubel und Frust bei Weilheimer Teams.

Jörg Höninger gab im Oberliga-Aufstiegskampf kein einziges Spiel ab.Foto: Markus Brändli
Jörg Höninger gab im Oberliga-Aufstiegskampf kein einziges Spiel ab.Foto: Markus Brändli

Weilheim. Es ist die höchste württembergische Spielklasse für Vierer-Teams, und sie stehen nach dem letzten Spieltag ganz oben: Die Damen des TC Weilheim haben trotz einer 2:4-Niederlage gegen den TV Altdorf zum Saisonschluss in der Württembergstaffel ihre Tabellenführung verteidigt. Die Punkte für Weilheim holten Jula-Marie Braun (1) und Julia von Fugler (4) jeweils im Einzel.

Die Damen 30 dagegen mussten in der Württembergstaffel bis zuletzt um den Klassenerhalt bangen. Gleich vier Mannschaften wiesen nach dem letzten Spieltag in der Tabelle eine Bilanz von 2:3 Punkten auf. Am Ende entschied das Match-Verhältnis im Abstiegskampf zugunsten der Weilheimerinnen, die in der Sechserstaffel Platz vier belegen. Beim SV Ohmenhausen waren die Einzelerfolge von Irmela Gabriel und Silke Huss-Lehmann plus ein gewonnener Satz von Petra Sigmund trotz Niederlage im Match-Tiebreak am Ende Gold wert. Den dritten Punkt für Weilheim holte das Doppel Gabriel/Huss-Lehmann glatt in zwei Sätzen.

Für die Herren 40 waren die Voraussetzungen vor dem letzten Spiel in der Verbandsliga gegen den TC Sigmaringen 2 klar: Bei einem Sieg - egal wie deutlich - wäre der Oberliga-Aufstieg unter Dach und Fach. Am Ende stand es 6:3, und die Weilheimer feierten. Andreas Breuling (2), Bastian Pavlic (4), Alexander Huss (3) und Jörg Höninger (1), der kein einziges Spiel abgab, legten den Grundstein. Den entscheidenden Punkt im Doppel holten Braun und Pavlic.

Anders die Damen 40 in der Oberligastaffel, für die nach einer Saison ohne Erfolgserlebnis der Abstieg feststand. Beim TV Mögglingen gab es zum Abschluss eine 1:5-Niederlage. Claudia Fürst sorgte im Einzel für den Weilheimer Ehrenpunkt.

Mit den letzten Kräften ins Ziel gerettet haben sich die Herren 50 in der Oberliga. In Salach war ein möglichst hoher Sieg Voraussetzung für den Klassenerhalt. Gleichzeitig musste einer der beiden Konkurrenten aus Winnenden oder Kirchheim deutlich verlieren. Michael Scheufele, Thomas Kaiser, Manfred Haist, Bernd Mehring, Holger Zahn und Bernd Weiler erledigten die Hausaufgabe bereits in den Einzeln. Am Abend trudelte dann die Meldung von der 1:8-Niederlage des TC Kirchheim aus Ludwigsburg ein. Der TCW ist damit gerettet - wegen eines knapp besseren Match-Verhältnisses.

Auch die Herren 60 haben auf den letzten Metern im Kampf um den Klassenerhalt in der Württembergstaffel im Heimspiel gegen die TSG Giengen die Gäste noch abfangen können. Mike Faulhaber, Karl Prinz und Michael Stiber konnten ihre Einzel in zwei Sätzen gewinnen, Thomas Rösch unterlag in zwei Sätzen. Beide Doppel gingen an die Gäste. Am Ende hatte der TC sechs Spiele Vorsprung. Damit steigen die Gäste ab, und Weilheim hält die Klasse.pam

Anzeige