Lokalsport

Das Sprungverhalten der Bälle gibt Rätsel auf

Tischtennis Der VfL verliert sein Oberligagastspiel bei Spitzenreiter Odenheim mit 3:9.

Verstand die (Tischtennis-)Welt nicht mehr: Kirchheims Dominik Goll haderte mit der Odenheimer Halle.Foto: Carsten Riedl
Verstand die (Tischtennis-)Welt nicht mehr: Kirchheims Dominik Goll haderte mit der Odenheimer Halle.Foto: Carsten Riedl

Östringen. „Ab wann braucht eine Halle TÜV?“ Diese scherzhafte Frage stellte ein frustrierter Dominik Goll dem Schiedsrichter während der Partie der VfL-Tischtenniscracks bei Oberligatabellenführer TTC Odenheim, die die Kirchheimer mit 3:9 verloren - gemeint war das ungewohnte Sprungverhalten der Bälle in der Odenheimer Schulsporthalle, die sich in dieser Hinsicht von allen anderen Hallen deutlich unterscheidet und für die Gastgeber so etwas wie ein Glücksbringer darstellt: Schließlich hatte der TTC in seinen beiden bisherigen Heimpartien zwei 12:0-Siege eingefahren.

Da war es bereits ein kleiner Erfolg, dass Simon Geßner für die Gäste zwischenzeitlich zum 1:1 ausgleichen konnte. Auch im mittleren Paarkreuz sah es lange so aus, als könne der VfL die Begegnung offen gestalten. Während der Kapitän der Gastgeber, Back, den Kirchheimer Routinier Hummel im Griff hatte, war Matthias Gantert am Nebentisch mindes­tens gleichauf, konnte aber eine 2:1-Satzführung nicht über die Ziellinie bringen.

Als dann auch Dominik Goll und Patrick Strauch nichts Zählbares auf das Kirchheimer Konto buchen konnten, war die Partie eigentlich schon gelaufen. Manuel Mangold und Gessner gratulierten ebenfalls ihren Gegnern, sodass beim Stand von 7:1 die Partie bereits entschieden war.

Aufgrund der Corona-Regelung, dass zwar keine Doppel, dafür aber alle zwölf Einzelpartien ausgespielt werden müssen, durften sich Gantert, Hummel, Goll und Strauch noch einmal versuchen. Maximal ein 5:7 war also noch möglich. Hummel verlor einen großen Kampf unglücklich. Goll und Strauch konnten ihre Widersacher jeweils im Entscheidungssatz zum 3:9-Endstand niederringen.

Nach fünf Spielen steuert der VfL als Fünfter im gesicherten Mittelfeld weiterhin auf Kurs Klassenerhalt. Am kommenden Samstag geht es weiter mit dem Gastspiel beim DJK Offenburg.ps

Spielstenogramm

TTC Odenheim - VfL Kirchheim 9:3

Ishida - Geßner 2:3; Pfeiffer - Mangold 3:1; Back - Hummel 3:0; Geisert - Gantert 3:2; Berger - Strauch 3:0; Staat - Goll 3:0; Ishida - Mangold 3:0; Pfeiffer - Geßner 3:1; Back - Gantert 3:0; Geisert - Hummel 3:1; Berger - Goll 2:3; Staat - Strauch 2:3

Anzeige