Lokalsport

Das Wunder von Weilheim

Handball TSVW-Frauen klettern auf Platz sechs der Bezirksliga.

Wernau. Totgesagte leben länger: Hatten sie Anfang Januar noch aussichtslos auf dem vorletzten Tabellenplatz gelegen, sind die Bezirksliga-Handballerinnen des TSV Weilheim mittlerweile auf Platz sechs geklettert - auch dank des jüngsten 20:17-Erfolgs beim HC Wernau, der jedoch einer der umkämpfteren Art war.

Anzeige

Dort waren die Weilheimerinnen verheißungsvoll ins Spiel gestartet, führen nach zwölf Minuten bereits mit 7:2. Danach kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel und verkürzten per Drei-Tore-Lauf auf 7:8, was aus HCW-Sicht auch den Pausenstand bedeutete. In der zweiten Halbzeit schien es zunächst so, als würden die Weilheimerinnen einbrechen. Zumal die Wernauerinnen beim 8:8 nach zwei Minuten den Ausgleich hergestellt hatten. In den folgenden 15 Minuten wechselten sich die beiden Mannschaften mit den Torerfolgen ab (13:12, 47.). Eine nummerische Überzahl nach Zeitstrafe nutzten die Weilheimerinnen schließlich, um zwei Tore in Folge zu erzielen und auf 18:15 zu enteilen. Dieser Vorsprung konnte bis zum 20:17-Endstand gehalten werden.

Nun gilt es, im kommenden Heimspiel gegen den Tabellenachten TB Neuffen II am kommenden Sonntag um 18 Uhr an den Erfolg anzuknüpfen.tb

HC Wernau: Frank, Galeota (1), Reutter (4), Fritton, Klein (1), Benignus, Stark, Ghebremariam (3), Petz (1), Lenhardt (6), Götz, Fischer (1), F. Adam, C. Adam

TSV Weilheim: M. Sigel, N. Schmid, K. Kehrer (1), T. Bachofer, H. Schrägle, M. Böhm (5), F. Schmid (3), S. Attinger (1), L. Attinger (2), S. Leins (1), X. Veith, S. Stark (7/1)