Lokalsport

Das zweite Gesicht

Fußball-Landesliga Der TSV Weilheim zeigt sich beim mitreißenden 4:0 in Nürtingen nach fünf sieglosen Spielen wie verwandelt.

Der Weilheimer Anastasios Ketsemenidis (rechts) im Zweikampf mit Dominic Reusch.Foto: Genio silviani
Der Weilheimer Anastasios Ketsemenidis (rechts) im Zweikampf mit Dominic Reusch.Foto: Genio silviani

Der TSV Weilheim hat seinen Negativtrend gestoppt. Nach fünf sieglosen Spielen kamen die Weilheimer am letzten Vorrundenspieltag in der Fußball-Landesliga zu einem überzeugenden 4:0 (2:0)-Erfolg beim FV 09 Nürtingen. Der Weilheimer Spielleiter Thomas Schultheiss lobte sein Team: „Wir hätten heute auch zweistellig gewinnen können.“ Die Elf von Trainer Christopher Eisenhardt war von Beginn an das klar bessere Team. Nach einer Flanke von Anastasios Ketsemenidis schoss Roberto Forzano das Leder bereits nach sieben Minuten völlig frei am Tor vorbei. Kurze Zeit später traf Claudio Portale nur die Querlatte (18.).

Anzeige

Der Führungstreffer lag in der Luft - und er fiel: Nach einem weiten Abwurf von Torwart Jonas Schmidt setzte sich Roberto Forzano auf der rechten Angriffsseite durch, bediente den mitgelaufenen Mike Tausch, und dieser brauchte den Ball zum 1:0 nur noch über die Torlinie zu schieben (23.). Die Gäste setzten nach und gingen nach einer Vorlage von Emrah Polat durch Roberto Forzano völlig verdient mit 2:0 in Führung (39.).

Die Nürtinger kamen dann fast im Gegenzug zu ihrer einzig nennenswerte Torchance durch Deni Kalfic, doch der scheiterte an Weilheims Keeper Jonas Schmidt (40.). Ansonsten blieben die Nürtinger harmlos. „Gegenüber den letzten Spielen wirkte die Mannschaft wie ausgewechselt“, freute sich Weilheims Spielleiter über eine überzeugende Vorstellung in der ersten Hälfte.

Auch im zweiten Durchgang war der TSV die tonangebende Elf. Schon nach wenigen Minuten sorgte der erst kurz zuvor eingewechselte Lennart Zaglauer nach einer guten Vorlage von Roberto Forzano mit dem 3:0 (55.) für die frühe Vorentscheidung. Danach verpassten es die Weilheimer, bei zahlreichen klaren Chancen das Ergebnis noch höher zu schrauben. Ein Tor fiel noch: Mike Tausch traf nach einer schönen Flanke von Christoph Bauer zum 4:0-Endstand (74.).

„In der Schlussphase war es für uns ein besseres Trainingsspiel“, meinte Schultheiss. Mit dem Sieg festigt der TSV Weilheim seinen dritten Tabellenplatz. Der Abstand auf Spitzenreiter 1. FC Heiningen beträgt allerdings weiterhin elf Zähler.me