Lokalsport

Dauerläufer trotz(t) Corona

Sportabzeichen Beim VfL Kirchheim sind dieses Jahr unter schwierigen Bedingungen 124 Fitnessorden abgelegt worden.

Auf die Plätze, fertig, los: Die Jagd nach dem Sportabzeichen hat sich beim VfL wieder großer Beliebtheit erfreut. Foto: Riedl
Auf die Plätze, fertig, los: Die Jagd nach dem Sportabzeichen hat sich beim VfL wieder großer Beliebtheit erfreut. Foto: Riedl

Kirchheim. Die Teckstadt bewegt sich - auch 2020 haben Breitensportler wieder die Möglichkeit genutzt, das Sportabzeichen im Kirchheimer Stadion abzulegen. 124 Menschen absolvierten im vergangenen Sommer erfolgreich die Prüfungen für den Fitnessorden. 32 Frauen und 28 Männer sowie 32 weibliche und 32 männliche Jugendliche stellten sich den Herausforderungen. Dabei wurden insgesamt 60 goldene, 58 silberne und sechs bronzene Sportabzeichen vergeben. Elf Erwachsene sowie 20 Kinder und Jugendliche stellten sich dabei zum ersten Mal überhaupt den vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gestellten Anforderungen. Das Familiensportabzeichen wurde fünf Mal abgelegt.

Coronabedingt war lange Zeit unklar gewesen, ob die Abnahmen überhaupt möglich sein würden. Ein erforderliches Hygienekonzept mit einem hierfür vergrößerten Helferstab machten ein befreites und risikominimiertes Trainieren und Prüfen für alle Teilnehmer zwischen sechs und 85 Jahren möglich. „Ich freue mich, dass auch in diesem doch recht schwierigen und außergewöhnlichem Sportjahr so viele ambitionierte und motivierte Menschen den Weg ins Kirchheimer Stadion gefunden haben“, betont die Sportabzeichenbeauftragte des VfL, Susanne Wanksky-Domhöver.

Einziger Corona-Wermutstropfen: Da eine Verleihung in diesem Jahr pandemiebedingt nicht stattfindet, können die Sportabzeichen in der Geschäftsstelle des VfL Kirchheim in der Jesinger Straße 105 abgeholt werden. Die Geschäftszeiten sind Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr. Nach der für Anfang Dezember geplanten Wiedereröffnung des Sportvereinszentrums des VfL ist die Abholung auch dort möglich. swd

Anzeige