Lokalsport

Debüt ein voller Erfolg

140 Teilnehmer bei Leki Race Challenge Nordic

Unten im Tal Frühlingsgefühle, oben auf der Schwäbischen Alb noch winterliche Bedingungen. Kaum vorstellbar, dass vergangenen Sonntag die Renaissance eines Langlaufwettbewerbes stattgefunden hat. 140 Teilnehmer zum Debüt der Leki Race Challenge Nordic in Römerstein stimmen die Verantwortlichen des Ski-Bezirks zufrieden.

Gut gelaunt in der Loipe: Die Premiere der Leki Race Challenge Nordic in Römerstein sorgte für Spaß bei den 140 Teilnehmern. Fot
Gut gelaunt in der Loipe: Die Premiere der Leki Race Challenge Nordic in Römerstein sorgte für Spaß bei den 140 Teilnehmern. Foto: privat

Römerstein. Die bezirksoffen ausgeschriebene Veranstaltung wurde trotz der kurzen Vorlaufzeit auch von einigen Langläufern außerhalb des Bezirks wahrgenommen. Mit 41 Teilnehmern stellte die gastgebende SZ Römerstein das größte Starterfeld, gefolgt vom WSV Mehrstetten mit 27 Startern. Mit 80 „Loiplern“ war die Schülerklasse am stärksten vertreten. Bis zum Alter von zehn Jahren waren es etwa 50 Teilnehmer. Dünn besetzt war mit vier Teilnehmern die Jugendklasse, während in den Klassen Ü 30 25 Langlaufbegeisterte am Start waren – mit ein Indiz für die Familienfreundlichkeit und die Richtigkeit der Breitensport-Ausrichtung der Veranstaltung.

Anzeige

„Wir kommen im nächsten Jahr wieder“, lautete der Tenor vieler der 140 Teilnehmer, die im Gebiet Fuchslöcher beim Römerstein in Böhringen im freien und klassischen Stil auf Langlaufskiern unterwegs waren. Auch die Verantwortlichen des Skibezirks Mittlere Alb hoffen nach der gelungenen Debütveranstaltung, die nach zuvor zwei witterungsbedingten Absagen erst im dritten Anlauf klappte, auf eine Fortsetzung der Leki Race Challenge Nordic im kommenden Jahr bei hoffentlich stabileren Winterbedingungen.

Die älteren Teilnehmer betrachteten den aufgebauten Hindernisparcours zunächst kritisch. Es ist wirklich nicht einfach, mit den etwa vier Zentimeter breiten Langlaufskiern, die keine Kanten wie Alpinskier haben, einen Slalom, eine Acht, einen Kreisel zu durchlaufen und sogar kleine Schanzen zu bewältigen – dieser Parcours musste bei allen Wettbewerben durchlaufen werden.

Für die Bambini gab es einen Schnupper-Langlauf ohne Zeitnahme auf einem Parcours von etwa 500 Metern Länge. Kinder zwischen sieben und 14 Jahren absolvierten eine Nordic-Cross-Strecke. Für die Jüngeren war eine Strecke von rund einem Kilometer präpariert, für die Älteren zwei. Teilnehmer ab 15 Jahren konnten den Laufstil auswählen. Für weibliche Teilnehmer war die Strecke etwa fünf, für die männlichen Langläufer zehn Kilometer lang.fmg