Lokalsport

Dem Primus Paroli geboten

Basketball U18 des VfL verpasst Coup beim 66:68 gegen Landesligaersten.

Kirchheim. Ohne Center Jannis Oppermann, dafür mit JBB-ler Mirsad Haziri ging das Team von Coach Desmond Strickland ins Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TSG Söflingen (13:0-Siege).

Das Hinspiel im Herbst war 40:80 verloren gegangen. Und in dieser Art ging es auch los, die Gäste zogen im ersten Viertel auf 25:11 davon. Doch bis zur Pause wurden fünf Punkte aufgeholt (26:35), im dritten Viertel klappte dann fast alles, zwei Haziri-Dreier zum 49:49 bedeuteten den ersten Gleichstand in der Partie. Und weil auch Center Patrik Sarcevic im Schlussabschnitt punktete, führte der VfL zweieinhalb Minuten vor Schluss 65:61.

Doch die TSG zeigte, warum das Team die Liga dominiert: Abgebrüht erzielten die Gäste die entscheidenden Punkte, vom VfL kam nichts mehr. Doch als Kapitän Max Hinitschew bei seinem Verzweiflungswurf mit der Schluss-Sirene an der Mittellinie gefoult wurde, gab es bei drei Punkten Rückstand die Chance auf eine Verlängerung. Doch Hinitschew traf nur einen der drei Freiwürfe, Söflingen konnte seine weiße Weste behalten.ut

VfL Kirchheim: Broeders (14), Cal (8/1), Gere (2), Haziri (12/4), M. Hinitschew (14/1), Karahan (6), Raichle (2), Sarcevic (8), Sigel

Anzeige