Lokalsport

Dem TSV lacht die Sonne

Owener SV-Cup: Gastgeber-Team gewinnt das Herrenturnier

Reichlich Sonnenschein, einen sympathischen Europameister und Handball satt gab es beim 26. Owener SV-Cup zu bestaunen. 350 Partien gingen über den Rasen.

Owen. Nachdem am Freitagabend Habo Bottwar das Hobbyturnier und der Musikverein Owen die Fairplay-Wertung gewonnen hatte, gab es einen Heißluftballonstart, der den Mitfahrern einen ungewohnt spannenden Blick auf das Turniergeschehen ermöglichte. Den Auftakt am Samstag machten wie gewohnt die Jugendmannschaften. Owens Damen um den neuen Trainer Joachim Weller belegten den zweiten Platz in der Gruppe und mussten sich im Halbfinale mit 8:9 gegen den TSV Zizishausen geschlagen geben. Während Owen im Spiel um Platz drei gegen Bettringen erfolgreich blieb, konnten die Damen von Wolfschlugen das Finale für sich entscheiden.

Anzeige

Zahlreiche Übernachtungsgäste mit Zelten bescherten ein buntes Bild rund um die sieben Rasenspielfelder. Neben Stammgästen wie der SG Kuchen/Gingen und der SG Bettringen, war auch die Handballgemeinschaft Bottwartal mit fast komplettem Verein angereist und in beinahe jeder Altersklasse vertreten.

Zum ersten Anpfiff fanden sich am Sonntag die E- und D-Jugend Mannschaften ein. In vielen spannenden Partien kämpften sie bei großer Hitze um die begehrten Pokale. Erst nach dem Mittag folgten die ersten Spiele der A-Jugend weiblich sowie der Herrenmannschaften. Noch bevor es hier auch für die drei Owener Teams ums Weiterkommen ging, gab es prominenten Besuch auf dem Sportplatz in der Au. Dank der Unterstützung von Jürgen „Leo“ Lehmann durfte der TSV in diesem Jahr Martin Strobel auf dem roten Teppich im Festzelt begrüßen. Der Nationalspieler und amtierende Europameister steht aktuell in der Vorbereitung auf die olympischen Spiele in Rio und stand Rede und Antwort. Danach nahm sich der Denker und Lenker im Spiel der HBW Balingen-Weilstetten noch viel Zeit für Autogramme, ehe er sich nach einem kurzen Bummel über das Turnier verabschiedete.

Nun begann der große Auftritt der 14 Teams der Minis. Unter großem Beifall wurden Paraden, Pässe und Torerfolge bejubelt. Wie immer gab es hierbei keine Wertung und alle Spielerinnen und Spieler wurden am Ende mit einer Medaille für die Teilnahme belohnt. Diese Aufgabe übernahmen in diesem Jahr Bürgermeisterin Verena Grötzinger und Owens evangelischer Pfarrer Ekkehard Graf.

Verbissener wurde bei den Herren gekämpft. Aus den beiden Gruppen konnten sich TSV Owen I und III, der VfL Kirchheim und die SG Kuchen/Gingen für die Halbfinals qualifizieren. Dort gewannen die Mannschaft von Trainer Steffen Klett (gegen den VfL) und die SG Kuchen/Gingen (gegen Owen III). Während Kirchheim in kleinen Finale mit 9:7 die Oberhand behielt, konnte sich Owen im Endspiel denkbar knapp mit 8:7 in letzter Sekunde durchsetzen und somit den Turniersieg bejubeln.

Insgesamt hatte der rund 200 Mann und Frau starke Helferstab an diesem Wiochenende ein riesiges Arbeitsprogramm zu bewältigen. Die fleißigen Hände unterstützten bei Aufbau, Verpflegung, Spielfeldpflege, Zeltplatz und Frühstück. Sämtliche Spielergebnisse und die Siegerlisten finden sich im Internet unter: www.svcup-owen.info.br