Lokalsport

Den ersten Sieg nur knapp verpasst

Damüls. Beim Skirennen um den 48. Schüler-Leki-Pokal in Damüls war Thore Reiser vom TSV Weilheim ganz nah dran, seinen ersten Gesamtsieg einzufahren. Der Ötlinger hatte nach dem ersten Durchgang mit 36,70 Sekunden überraschend vor dem späteren Sieger Max Kiefer (SC Oberried) geführt. Doch mit der fünft­schnellsten Laufzeit des zweiten Durchgangs (39,35 Sekunden) rutschte Reiser noch auf den dritten Platz ab, die U14-Wertung gewann Thore Reiser aber souverän.

Seiner Schwester Rosa Reiser reichten zwei solide Läufe nicht, um ganz vorne mit zu mischen. Vielleicht war der Respekt vor der schwierigen Strecke, auf der 68 von 165 Läufern ausschieden, zu groß. So war der zwölfte Platz für die 14-jährige Kaderläuferin der „ArGe Bawü“ ein Ergebnis, mit dem sie zufrieden sein konnte.

Zumal es tags zuvor im Riesenslalom mit Platz 20 nicht nach Wunsch gelaufen war. Doch der herausfordernde Kurs mit neuer Streckenführung und vielen Ausfällen - 70 an der Zahl - verlangte den Rennläufern alles ab. Reisers Bruder Thore war hier nicht am Start. Paul Schweiss vom SVL Kirchheim war im zweiten Lauf ausgeschieden. mm

Anzeige