Lokalsport

Den ganz großen Sprung verpasst

Turnen VfL-Oberligafrauen zum Saisonstart nur Siebte

Backnang. Die Oberligaturnerinnen des VfL Kirchheim II sind am ersten Wettkampftag der neuen Saison in Backnang nicht über den siebten Platz hinausgekommen.

Dabei war das Lampenfieber im VfL-Team spürbar. Im achtköpfigen Team standen mit Noemi Rapp, Alicia-Marina Heim und Lucy Schnabel drei Oberliga-Neulinge - die Routiniers Isabel Schubert und Lara Rüping waren umgeben von einem sehr jungen Team.

Am Sprung machte es dann die Mischung aus. Es punkteten Lucy Schnabel und Isabel Schubert (Foto: Hrivatakis) mit Überschlag-Varianten, Tsukahara-Sprünge hatten Anna-Lena Giss, Lara Rüping und Noemi Rapp im Programm. Mit den drei Elfer-Wertungen und 12,50 Punkten von Noemi Rapp im Gepäck wechselte das Team zum Stufenbarren.

Dieser zählt normalerweise nicht gerade zu den Paradedisziplinen der Turnerinnen aus der Teckstadt, doch konnten durchweg alle Starterinnen die Übungen nach der Generalprobe der vergangenen Woche erheblich steigern. Auf fünf durchgeturnte Übungen konnte das Team stolz sein. Maike Brey gelang zudem noch ein perfekter Salto-Abgang in den Stand. Ihre 10,45 Punkte und die 10,55 Punkte von Sarah Widmann verhalfen zum zweitbesten Barrenergebnis des gesamten Wettkampfs. Nur der spätere Zweitplatzierte, SSV Ulm II, hatte hier mehr zu bieten.

Die Erfolgsserie riss am Schwebebalken abrupt. Während der SB Heidenheim II durch Sicherheit hervorstach und den Gesamtsieg hier klarmachte, fielen die Kirchheimerinnen ausnahmslos vom Gerät. Gleich zu Beginn hatte das Team drei Übungsunterbrechungen von Alicia Heim und zwei von Lucy Schnabel zu verkraften. Am Ende kam die Mannschaft auf unglaubliche acht Stürze - dies auszugleichen, war trotz eines guten Bodendurchgangs im Anschluss unmöglich.mp

Anzeige