Lokalsport

Den starken Jungs droht der Abstieg

Ringen Die Kampfgemeinschaft Kirchheim-Köngen beendet die Vorrunde der Landesklasse auf dem letzten Tabellenplatz.

Symbolbild: Ringen

Nattheim. Den Ringern der Kampfgemeinschaft Kirchheim-Köngen droht nach Ende der Vorrunde der Abstieg aus der Landesklasse. Nach der 12:24-Auswärtsniederlage im Kellerduell bei der TSG Nattheim bleibt die KG Tabellenletzter. Aus den ersten beiden Rückrundenkämpfen Anfang November gegen Schorndorf und Heilbronn bieten sich die nächsten Chancen auf Zählbares.

Gegen die Verbandsligareserve aus Nattheim stand in der Gewichtsklasse bis 57 Kilo Nachwuchsringer Samuel Bürkle für die KG gegen Mohammad Sadiqi auf verlorenem Posten. Nachdem dieser Bürkle am Boden mehrmals gedreht hatte, wurde er Schultersieger. Im Schwergewicht ging KG-Trainer Eduard Hanzelmann gleich in die Offensive. Durch einen Doppelbeinangriff brachte er seinen Gegner in die gefährliche Lage und schulterte ihn nach nicht einmal einer Minute Kampfzeit.

In der Gewichtsklasse bis 61 Kilo zog der Gegner von Ahmad Alnasser einen Kopfhüftschwung über das Bein, was vom Kampfrichter allerdings nicht geahndet wurde. So verlor Alnasser vorzeitig auf Schulter.

In der Gewichtsklasse bis 98 Kilo ging für die KG Marius Kohnle auf die Matte. Zunächst war er gegen Martin Rößler mit 3:0 in Führung gegangen. Beim nächsten Angriff riskierte er allerdings zuviel und wurde beim Ansatz einer Schleuder abgefangen und nach einer Kampfminute geschultert.

Mit Martin Maurer hatte Mirways Karimi einen Gegner, der in den vergangenen Jahren Leistungsträger der ersten Nattheimer Mannschaft war. Mit seiner energischen Ringweise setzte er Karimi immer wieder unter Druck. Nach einem Achselwurf wurde er vorzeitig Schultersieger.

Da die Heimmannschaft die Gewichtsklasse bis 86 Kilo unbesetzt ließ, kam Dimitrios Koutsogiannis kampflos zu vier Punkten. In der Gewichtsklasse bis 71 Kilo traf KG-Ringer Adrian Halilaj auf Jan Riek. Mit konsequenter Fassung der Armklammer drängte der Nattheimer Verbandsligacrack Halilaj seinen Kampfstil auf und wurde so nach knapp zwei Minuten Schultersieger - der Gesamtsieg war der Heimmannschaft nicht mehr zu nehmen. Der Schultersieg von Felix Kohnle gegen Julian Michler und die Niederlage von Sayed Mohamadi bedeuteten nur noch Ergebniskosmetik. fk

Anzeige