Lokalsport

Der Abstand nach unten wächst

Volleyball Dettinger Frauen machen großen Schritt Richtung Regionalliga-Klassenerhalt.

Geschafft: Die TTV-Frauen bejubeln den Heimsieg. Foto: Silviani
Geschafft: Die TTV-Frauen bejubeln den Heimsieg. Foto: Silviani

Dettingen. Ein richtungsweisendes Wochenende liegt hinter den Regionalliga-Volleyballerinnen des TTV Dettingen. Dank des eigenen 3:1-Heimsiegs über die TSG Backnang und der gleichzeitigen Niederlagen der Tabellennachbarn aus Offenburg und Schwäbisch Gmünd hat das Team um Trainer Roland Hunger den sechsten Platz verteidigt und den Abstand auf die Abstiegszone vergrößert. Vor diesem Hintergrund steht am kommenden Sonntag ein vorentscheidendes Duell an, wenn der TTV ab 16 Uhr bei Ligaschlusslicht VSG Ettlingen/Rüppurr gastiert.

In die Partie gegen Backnang waren die TTV-Frauen mit großer Entschlossenheit gestartet. Die war auch nötig, erinnerten sich die Dettingerinnen doch noch lebhaft an den mühsam erspielten 3:2-Sieg gegen den Aufsteiger in der Hinrunde. Libera Sina Nestel behielt jedoch den Überblick und so gelang dem Team beim 25:19 der erste Satzgewinn.

Der zweite Durchgang begann mit mehreren Fehlern aufseiten des TTV. Aufschläge verfingen sich in der Netzkante, Absprachen wurden nicht eingehalten. So gewann Backnang immer häufiger längere Ballwechsel und sicherte sich so den Satz mit 25:16.

Im dritten und vierten Satz fand der TTV wieder zu gewohnter Stärke. Anika Herdtle platzierte ihre Aufschläge präzise und konnte eine Serie zugunsten des TTV verbuchen. Mit komfortablem Punkte-Vorsprung lief es im weiteren Verlauf wie am Schnürchen. Der Block fischte einige Angriffe der Gegner ab, Meike Kehle und Lyubka Sharalieva trafen im Angriff von der Außenposition immer wieder eine Lücke im TSG-Feld. So gewannen die Dettingerinnen beide Sätze souverän mit 25:14 und feierten damit den zweiten Sieg in Folge.cp

So spielten sie

TTV Dettingen: Babinger, Frank, Herdtle, Kehle, Nestel, Pinar, Preuß, Resch, Sharalieva

Anzeige