Lokalsport

Der Aufstieg in die Oberliga ist greifbar

Turnen Die Frauenriege des VfL Kirchheim gewinnt in Ludwigsburg auch den zweiten Wettkampf in der Verbandsliga. Der Mix aus Talent und Erfahrung macht‘s.

Stütze am Boden und im Kirchheimer Team: Anna-Lena Giss war sechstbeste Einzelturnerin in Ludwigsburg.Foto: Georg Hrivatakis
Stütze am Boden und im Kirchheimer Team: Anna-Lena Giss war sechstbeste Einzelturnerin in Ludwigsburg. Foto: Georg Hrivatakis

Eine Woche nach ihrem ersten Sieg in dieser Saison haben die Verbandsliga-Turnerinnen des VfL Kirchheim auch ihren zweiten Wettkampf gewonnen und damit ihre Spitzenposition ausgebaut. Mit 179,35 Punkten setzten sich die VfL-Mädchen am Ende mit vier Punkten Vorsprung gegen die zweitplatzierte TSG Bodelshausen durch. Erfahrung und ehrgeizige Jugend - dieser Mix passt in Kirchheim nicht zum ersten Mal. Routinierte Kräfte wie Lory Fröchtling, Lea Voith und Alicia Heim und hoffnungsvolle Nachwuchstalente wie Nele Brey, Merle Halbisch und Katharina Goldammer, scheinen unter den sieben Mannschaften in der Verbandsliga des Schwäbischen Turnerbundes den Takt vorzugeben.

Die beiden Vierkämpferinnen Lory Fröchtling und Anna-Lena Giss legten auch am zweiten Wettkampftag im Ludwigsburger Stadtteil Hoheneck die Basis für das gute Abschneiden. Lory Fröchtling war mit 48,15 Punkten erneut Beste in der Einzelwertung. Anna-Lena Giss folgte nach kleineren Unsicherheiten am Balken und Barren mit 43,05 Punkten auf Platz sechs. In zwei Wochen ist sie an gleicher Stelle bei den baden-württembergischen Meisterschaften am Start.

Neu in der Mannschaft waren diesmal Katharina Goldammer und Merle Halbisch. Halbisch zeigte trotz ihrer erst elf Jahre bereits eine schwierige Balkenübung und soll spätestens in der nächsten Saison zum festen Stamm der Mannschaft zählen. Katharina Goldammer überzeugte vor allem am Sprung und am Boden. Ihre fehlende Wettkampfpraxis am Barren glich sie mit Kampfgeist aus. Ebenfalls zum ersten Mal dabei war Lucy Schnabel, die sich über ein erfolgreiches Debüt am Balken freuen durfte. Mit 11,40 Punkten verzeichnete sie das zweitbeste Ergebnis innerhalb der Mannschaft. Die etablierten Kräfte Hannah Schweiss, Alicia Heim und Lea Voith glichen mit einer hohen Mannschaftswertung den einen oder anderen Ausrutscher ihrer Kolleginnen aus. Starke Nerven bewies an diesem Tag auch die zwölfjährige Nele Brey, die mit 12,00 Punkten eine gute Sprungwertung beisteuerte.

Am letzten Wettkampftag der Saison Ende Mai reicht dem VfL damit ein zweiter Platz, um den direkten Aufstieg in die Oberliga zu schaffen. mp

Anzeige