Lokalsport

Der Deutsche Meister in Kirchheim

Erst verletzt raus, dann fleißig Autogramme gegeben: VfB-Kapitän Guido Buchwald war am 26. Januar '93 ein gefragter Mann in Kirchheim. Foto: Jean-Luc Jacques

Fußballnostalgie: Der VfB Stuttgart zu Gast beim VfL Kirchheim - das Freundschaftsspiel des amtierenden Deutschen Meisters beim Oberligaaufsteiger lockte heute vor genau 25 Jahren 1 100 Zuschauer ins Stadion an der Jesinger Allee. Die bekamen am 26. Januar 1993 zwar all jene Stars zu sehen, die knapp acht Monate zuvor am letzten Bundesligaspieltag die Meisterschale eingeheimst hatten. Allerdings bot der von Christoph Daum gecoachte VfB um Eike Immel, Michael Frontzeck, Maurizio Gaudino, Fritz Walter und Guido Buchwald in Kirchheim laut Teckboten-Überschrift vom Folgetag „keinen fußballerischen Leckerbissen“. Dafür war das 3:1 nach Stuttgarter Toren von Buchwald, Walter und Jochen Endreß beim Kirchheimer Ehrentreffer durch Klaus Raff das „Traumresultat“ von VfL-Trainer Hansi Kleitsch, in dessen Startelf auch der heutige VfL-Abteilungsleiter Claus Maier stand. Kirchheims damaliger Kapitän und VfB-Pendant Guido Buchwald mussten wegen Jochbeinverletzung (Maier) und Bänderanriss (Buchwald) übrigens vorzeitig vom Platz. Dort war Stuttgarts Nummer sechs nach der Partie eines der zahlreichen „Opfer“ der Kirchheimer Autogrammjäger.tb


Anzeige