Lokalsport

Der Diesel nimmt den nächsten Anlauf

Mountainbike Im zweiten Weltcup-Rennen in Tschechien will Manuel Fumic Wiedergutmachung betreiben.

Ob es für Manuel Fumic in Tschechien was zu jubeln geben wird? Foto: Armin Küstenbrück
Ob es für Manuel Fumic in Tschechien was zu jubeln geben wird? Foto: Armin Küstenbrück

Kirchheim. Die zweite Weltcup-Runde der Mountainbiker findet am Wochenende im tschechischen Nove Mesto statt. Manuel Fumic will sein enttäuschendes Abschneiden beim Rennen in Albstadt vergangenen Sonntag korrigieren. „Ich habe mich gefühlt wie ein Diesel.“ So beschreibt der Kirchheimer wie es ihm beim Weltcupauftakt in Albstadt, das er auf Platz 39 beendete, ergangen war. „Im Training hatte ich mich eigentlich ganz gut gefühlt, deshalb hat es mich auch gewundert, dass es im Rennen gar nicht vorwärts ging“, rätselt Fumic.

Andererseits ist ihm auch klar, dass ein bisschen Sauerstoff in den Beinen fehlte - wegen des Heuschnupfens, der sich im Bullentäle stark bemerkbar gemacht hatte. „Ich weiß ja, woher es kommt“, so der Kirchheimer.

So muss er hoffen, dass am Wochenende die Pollen nicht durchs tschechische Hochland fliegen und er sein Form-Defizit mit einem, wie er sagt, „schlauen Rennen“ ausgleichen kann. Ein fünfter Platz, wie er ihm 2018 in Nove Mesto gelang, scheint aber so oder so nicht in Reichweite. Fumics Rennplan: Ein konstantes Tempo fahren, nie überziehen und in den vielen anspruchsvollen technischen Passagen die richtige Körperspannung bewahren.

Am heutigen Freitag ab 18 Uhr geht es im „Short Track“ um die Startplätze für das Hauptrennen, das am Sonntag um 13.35 Uhr beginnt.

Luca Schwarzbauer vom MTB Teck strebt in Nove Mesto, nach einem „soliden Rennen“ in Albstadt, keine Hauruck-Aktion wie im Vorjahr an, als er in der U23 in der Startrunde sogar vorne lag und am Ende nur 50. wurde. Die kleinen Fehler von Albstadt will der 22-Jährige aus Reudern korrigieren und versuchen, die Tage vorher etwas gelassener zu gestalten. „Ich werde mich so vorbereiten, dass ich mich wohl fühle.“

Das gelingt seinem Klub-Kameraden Christian Pfäffle derzeit nicht. Der Neuffener verzichtet deshalb auf die Reise nach Nove Mesto. „Nach dem Resultat von Albstadt macht das keinen Sinn“, sagt Pfäffle, der beim Heimrennen auf Platz 98 gelandet war. „Der Plan ist, jetzt nochmals einige intensive Einheiten zu fahren, in der Hoffnung, dass der Knoten Richtung DM dann platzt.“ Die nationalen Titelkämpfe finden vom 21. bis 23. Juni in Wombach statt.

Der Weilheimer Pirmin Sigel bestreitet am Samstag um 13 Uhr das U23-Rennen. Wenn nicht wieder so viel schief geht wie in Albstadt, als die Schuhschnalle kaputt ging und vor ihm ein Fahrer gestürzt war, müsste ein deutlich besseres Resultat herauskommen als Platz 97.

Auch in Nove Mesto gibt es ein Rennen der UCI-Junior-Serie. Die Weilheimerin Kira Böhm stellt sich am Samstag (15 Uhr) in der Biathlon-Arena an den Start und hofft, ihre Leistung von Albstadt wiederholen zu können, als sie den 27. Platz belegte.Erhard Goller

Anzeige