Lokalsport

Der erste Ami ist gelandet

Mit Preston Medlin verpflichten Kirchheims Basketballer einen Top-Schützen

Erster amerikanischer Neuzugang für Kirchheims Zweitligabasketballer: Preston Medlin soll bei den Knights als Shooting oder Point Guard spielen.

Preston Medlin spielte vier Jahre für die Universität von Utah, ehe er nach Europa wechselte. Nun geht er für Kirchheim auf Korbjagd.

Kirchheim. Der 1,93 Meter große gebürtige Texaner wurde an der Utah State University, für deren Team er vier Jahre lang aktiv war, ausgebildet. Anschließend zog es Medlin (Foto: Rick Egan) zunächst nach Lettland. In 29 Spielen erzielte er 14,7 Punkte pro Partie und überzeugte mit einer knapp 43-prozentigen Treffsicherheit von jenseits der Drei-Punkte-Linie. Anschließend ging er nach Griechenland, wo wirtschaftliche Probleme seines dortigen Arbeitgebers jedoch eine weitere erfolgreiche Saison verhinderten, weshalb Preston sich nun für einen Wechsel in Deutschlands zweithöchste Spielklasse entschied.

Anzeige

„Preston ist ein ausgezeichneter Schütze. Zudem spielt er sehr intelligent und abgezockt. Er kann sowohl auf der Shooting Guard aber auch auf der Point Guard Position spielen“, beschreibt Knights Head-Coach Michael Mai seinen ersten US-Neuzugang. Der 25-jährige Amerikaner wird im August gemeinsam mit seiner Frau nach Deutschland reisen und pünktlich zum Trainingsauftakt am 15. August unter der Teck antreten. „Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat. Die Pro A hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt, und ich möchte meinen Teil zum sportlichen Erfolg der Ritter beitragen. Sehr gespannt bin ich auf die Stimmung bei unseren Heimspielen. Ich habe gehört, dass es in der Halle sehr laut ist“, sagte Medlin nach der Vertragsunterzeichnung.

„Auf den deutschen Positionen sind wir bislang sehr gut aufgestellt. Mit Preston haben wir zudem einen wichtigen Eckpfeiler verpflichten können“, freut sich Coach Mai. „Da der Markt im Moment immer noch sehr aktiv ist, kann es durchaus sein, das sich die anderen Verpflichtungen noch ein wenig hinziehen werden. Sollte sich allerdings eine passende Option ergeben, werden wir nicht zögern.“cs