Lokalsport

Der erste Heimsieg soll herSo wollen sie spielen

Lenninger Handballerinnen gegen Unterensingen leicht gehandicapt

Nach einer anstrengenden Vorbereitung starten die Lenninger Handballerinnen am heutigen Samstag gegen den SKV Unterensingen in die neue Bezirksliga-Saison.

Lenningen. Bereits im Juni begann die Vorbereitung auf die neue Saison in Lenningen. Durch konditionelle Übungen sollten die in der Vorsaison aufgetretenen Defizite ausgemerzt werden. Ein weiterer Schwerpunkt lag im Kreisanspiel, das zuletzt oft zu kurz gekommen war. Nun, nach dreimonatiger Vorbereitung, wollen die Lenningerinnen hoch hinaus: ins obere Drittel der Tabelle.

Gegner SKV Unterensingen ist in Lenningen kein unbekannter Gegner. Bereits letzte Saison tat sich die SG schwer mit dem relativ hohen Tempo, das der SKV vorlegen kann. Am SGL-Spielziel ändern die SKV-Tugenden allerdings nichts: Die erste Lenninger Frauenmannschaft will unbedingt mit zwei Punkten in die neue Runde starten.

Im Training wurde der Schwerpunkt in dieser Woche auf Abwehr- und Angriffsarbeit gerichtet. Tore sollen tunlichst durch Konter, schnelle Wechsel-, Kreis- und Außenanspiele fallen. Torfrau Jana Fiegenbaum zeigte sich in den letzten Trainingsspielen von ihrer besten Seite. Personell klemmt‘s allerdings bei der SG – das alte Problem. Wegen privater Verpflichtungen fehlt Anka Schmid in den ersten Saisonspielen. Susi Kazmaier konnte wegen einer Erkältung diese Woche nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen – ihr Einsatz ist noch fraglich. Unterstützung bekommt die Mannschaft von A-Jugendspielerin Lene Bächtle.ld

SG Lenningen: Fiegenbaum, Gall – Gratz, Tegethoff, Klein, Attinger Dangel, Reichle, Blocher, Ringelspacher, Schilling, Bächtle, Kazmaier

Anzeige