Lokalsport

Der erste Saisonsieg ist teuer erkauft

Badminton Der VfL gewinnt Landesligaduell, aber verliert Topmann wegen Verletzung.

Aus nach Sturz: Murat Karasoy. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Am zweiten Spieltag der Landesliga hat es für die Badmintonspieler des VfL Kirchheim den ersten Sieg gegeben. Bei der KSG Gerlingen II gewann der VfL klar mit 7:1. Getrübt wurde der Sieg durch die Verletzung von Murat Karasoy nach einem Sturz in der Gerlinger Halle. Bei der anschließenden 1:7-Niederlage bei Titelfavorit TuS Stuttgart war nichts zu holen.

Beim 7:1-Erfolg in Gerlingen waren nur drei Spiele hart umkämpft. Eine Drei-Satz-Niederlage musste das Damendoppel Susanne Gölz/Heike Mutschler hinnehmen. Spannend verlief auch das zweite Herrendoppel, das Julian Martin und Murat Karasoy mit 21:23, 21:10, 21:14 gewannen. Auch Julian Martin im zweiten Herreneinzel musste über die volle Distanz. Mit 15:21, 21:18, 23:21 gewann der Kirchheimer wieder einmal äußerst knapp.

Nach der Verletzung von Murat Karasoy musste in Stuttgart umgestellt werden, doch der Gegner erwies sich als zu stark. Bereits nach den Doppeln lag man mit 0:3 hinten. Martin Stojan hatte mit Moritz Kreder einen der stärksten Spieler der Liga im ersten Herreneinzel als Gegner. Den ersten Satz verlor der Neuzugang der Kirchheimer mit 16:21. Im zweiten konnte Stojan das Spiel ausgeglichen gestalten und gewann 21:17. Im dritten Satz jedoch war der Stuttgarter der konstantere Spieler. Dauerläufer Julian Martin war es vorbehalten, für den Ehrenpunkt zu sorgen. Mit 17:21, 23:21, 21:18 zermürbte er seinen Gegner und sorgte für Ergebniskosmetik. Lediglich Antonio Abrantes kam in seinem Herreneinzel noch in die Nähe eines Satzgewinns. Das 7:1 für den TuS Stutt­gart zeigte dem VfL damit deutlich die Grenzen auf. Die Meisterschaft wird wohl nur über die SG Aalen/Heubach und den TuS Stuttgart führen, gegen die der VfL in dieser noch jungen Saison jeweils mit 1:7 verloren hat.

„Zweite“ grüßt von Platz eins

In der Kreisliga ist die zweite Mannschaft des VfL nach dem 7:1-Erfolg beim TV Echterdingen II und dem 5:3-Sieg gegen den TV Nellingen weiter an der Tabellenspitze. Mit den Neuzugängen Abdul Mutaal Ahmad und Shanmuga Thirumalaisamy sowie dem U19-Talent Jennifer Gökeler bei den Damen ist die Mannschaft wesentlich stärker aufgestellt als in den vergangenen Jahren und spielt um den Aufstieg in die Bezirksliga mit.

Für den VfL III hingen die Trauben jedoch zu hoch. Das Team musste bei den beiden 2:6-Niederlagen gegen TV Echterdingen II und TV Nellingen weiter Lehrgeld zahlen, zumal einige der Jugendspieler, die neu dazukommen, noch nicht eingesetzt werden konnten. jf

Anzeige