Lokalsport

Der FC Bayern zu Gast in Kirchheim

Als „Dankeschön“ serviert die Fußballabteilung des VfL Kirchheim seinen Fans am 3. Juni 1992 einen echten Leckerbissen. Der frischgebackene Oberliga-Aufsteiger des Trainerduos Christian Hocke/Rolf Baumann empfängt im Stadion an der Jesinger Allee Rekordmeister FC Bayern München. Dieser hatte in der zuvor abgelaufenen Bundesligasaison als Zehnter enttäuscht, war zudem vorzeitig aus DFB- und Europapokal ausgeschieden. Die dadurch entgangenen Gelder versuchen die Bayern im Sommer 92 mit Spielen in der Provinz wettzumachen. Auch deshalb darf sich Fußball-Kirchheim auf Stars wie Olaf Thon, Bruno Labbadia, Michael Sternkopf und Roland Wohlfarth freuen. Vor 1 300 Zuschauern lassen sich die Bayern um Cheftrainer Erich Ribbeck auch nicht lange bitten, führen nach 14 Minuten bereits 4:0. Die Kirchheimer können dem Starensemble durch Roland Hirsch, Klaus Raff und Christian Seeber immerhin drei Tore einschenken - an der deutlichen Niederlage ändert dies nichts, im Gegenteil: Beim Stand von 10:3 pfeift der Schiedsrichter die Partie ab - ob wegen des Starkregens oder um dem VfL eine noch höhere Pleite zu ersparen, bleibt unklar.tb


Anzeige