Lokalsport

Der Gipfelsturm bleibt aus

Volleyball Der TTV Dettingen hat das Spitzenspiel der Frauen-Regionaliga vor heimischem Publikum gegen Spitzenreiter USC Konstanz mit 2:3 verloren.

Vergeblich gestreckt: Die Dettinger Frauen haben sich Regionalligaprimus Konstanz geschlagen geben müssen. Foto: Markus Brändli
Vergeblich gestreckt: Die Dettinger Frauen haben sich Regionalligaprimus Konstanz geschlagen geben müssen. Foto: Markus Brändli

Der Trip ins Schwäbische hat sich für den Volleyball-Tross des USC Konstanz gelohnt. Die zweiten Herren- sowie die erste Damenmannschaft waren am Samstag von Südbaden aus auf großer Erfolgstour rund um Stuttgart. Dem Sieg der Männer im Regionalligaduell beim SV Fellbach II am Nachmittag folgte der Erfolg der Frauen im Spitzenspiel der Regionalliga beim TTV Dettingen am Abend - mit jeweils lautstarker Unterstützung von den Rängen. „So sehen Sieger aus: Herren 2 und Damen 1 gewinnen dank gegenseitigem Support“, posteten die siegreichen See-Teams am späten Samstagabend auf Facebook.

Das Bild der jubelnden Konstanzer auf dem Parkplatz vor der Dettinger Sporthalle kurz vor Mitternacht - ein Stich in die Volleyball-Seele der TTV-Frauen, die zuvor eine 2:1-Satzführung nicht in einen Sieg hatten ummünzen können. In einem abwechslungsreichen vierten Durchgang mussten sich die Gastgeberinnen vor rund 40 Zuschauern mit 23:25 geschlagen geben, ehe die Gäste im entscheidenden fünften Durchgang mit 15:11 die Nase vorn hatten und den Sack zumachten.

Das Duell zwischen dem Spitzenreiter vom Bodensee und dem Verfolger von der Teck war über die gesamten 120 Minuten Spielzeit ausgeglichen. Im ersten Satz hatten die Dettingerinnen eine 7:1-Führung vorgelegt, die die Gäs­te trotz Annahmeproblemen nach und nach wettmachten. Nach dem 21:20 aus Dettinger Sicht legten die Konstanzerinnen den größeren Willen an den Tag und holten den Durchgang mit 29:27.

Besser lief es aus TTV-Sicht in den Sätzen zwei (25:23) und drei (25:17), die das Team um Trainer Roland Hunger mit 2:1 in Führung brachte und von der Tabellenführung träumen ließ.

Doch die Gäste, die nach der souveränen Meisterschaft in der Oberliga Baden diese Saison erstmals in der Regionalliga starten, ließen nicht locker und erzwangen durch das 25:23 im vierten Satz den entscheidenden fünften Durchgang. Hier gingen den Dettingerinnen allmählich die Kräfte aus. Nach dem 9:9 hatten die Gastgeberinnen nicht mehr viel entgegenzusetzen. Mit 15:11 setzte sich der USC durch, der damit die Tabellenführung verteidigte.

Für die Dettingerinnen, die mit zwei Punkten Rückstand auf Platz zwei bleiben, war es die erste Saisonniederlage im vierten Spiel. Chance zur Wiedergutmachung gibt es am kommenden Sonntag, wenn der TTV beim Tabellenachten DJK Schwäbisch Gmünd gas­tiert. Dieser sorgte am Wochenende mit einem 3:2 gegen Tübingen für eine Überraschung. tb

So spielten sie
TTV Dettingen: Dosenbach, Frank, Herdtle, Kehle, Kiedaisch, Kuhr, Pinar, Preuß

Anzeige