Lokalsport

Der größere Wille entscheidet

Volleyball Der TTV Dettingen klettert nach 3:2 in Burladingen auf Platz zwei der Regionalliga.

Abklatschen: Die TTV-Frauen bleiben ungeschlagen. Foto: Brändli
Abklatschen: Die TTV-Frauen bleiben ungeschlagen. Foto: Brändli

Burladingen. Drittes Spiel, dritter Sieg: Die Regionalliga-Volleyballerinnen des TTV Dettingen haben beim TSV Burladingen mit 3:2 gewonnen, bleiben damit weiterhin ungeschlagen und rücken auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Obwohl die Vorzeichen wegen der Abwesenheit von Außenangreiferin Clarissa Preuß und dem bis kurz vor Spielbeginn noch fraglichen Einsatz von Zuspielerin Anna-Lena Dosenbach (Daumenverletzung) ungünstig standen, reichte es der Mannschaft um Trainer Roland Hunger dennoch zu einem knappen Erfolg.

Bis dieser nach fast zwei Stunden allerdings feststand und die nächsten beiden Punkte auf dem Dettinger Konto verbucht waren, lag ein anstrengender und nervenaufreibender Weg hinter den Spielerinnen um Kapitänin Meike Kehle. Dies lag einerseits an den couragiert aufspielenden Gastgeberinnen aus Burladingen, die ihre Abwehrstärke wieder einmal unter Beweis stellten und so für viele lange kräftezehrende Ballwechsel sorgten. Andererseits verhinderten die Dettingerinnen selbst durch viele eigene leichte Fehler und unglückliche Aktionen einen klareren Sieg. Schlussendlich gaben nur Nuancen den Ausschlag im Entscheidungssatz, in dem sich der etwas größere Siegeswille der Gäste durchsetzte.

Ausruhen können sich die Dettingerinnen auf ihrem guten Saisonstart allerdings nicht. Nach einem spielfreien Wochenende gas­tiert am 26. Oktober der ebenfalls noch ungeschlagene Tabellenführer USC Konstanz unter der Teck. Hier wird sich zeigen, wohin die Reise für den TTV Dettingen in dieser Saison gehen wird. yp

TTV Dettingen: Dosenbach, Frank, Herdtle, Kehle, Kiedaisch, Koch, Kuhr, Pinar, Roßmanith

Anzeige