Lokalsport

Der Kreis verliert zwei seiner Besten

Leichtathletik Leonie Neumann und Lea Steinbach wechseln 2018 die Vereinsfarben.

Startet für den VfL Pfullingen: Leonie Neumann.Foto: Görlitz
Startet für den VfL Pfullingen: Leonie Neumann.Foto: Görlitz

Esslingen. Eine neue sportliche Heimat für einige der besten Leichtathleten im Kreis: Am 30. November endete die Wechselfrist. 19 Athletinnen und Athleten nutzten die Gelegenheit für einen Vereinswechsel. Mit Leonie Neumann (TV Nellingen) und Lea Steinbach (ASV Aichwald) verliert der Kreis zwei seiner Besten.

Neumann (19), die Politikwissenschaft und Englisch studiert, versucht unter ihrem Trainer Johannes Ferdinand im Nachbarkreis Reutlingen beim VfL Pfullingen Sport und Studium zu bündeln. Die mehrfache Landesmeisterin und Deutsche Meisterin des TV Nellingen, die im Scharnhauser Park aufgewachsen ist, schaffte in diesem Jahr im Dreisprung (Bestweite 12,84 Meter) nach Siegen bei den Landes-Süddeutschen- und Deutschen U20-Meisterschaften das Triple. Lea Steinbach vom ASV Aichwald hat sich der laufstarken SG Schorndorf angeschlossen. Hier findet die 17-jährige mehrfache Landesmeisterin ein adäquates Umfeld, um sich auf der Mittel- und Langstrecke weiterzuentwickeln. Dafür kehren mit Sabrina Häfele (VfB Stuttgart) und Michael Salzer (VfL Sindelfingen) zwei erfolgreiche Athleten in den Kreis zurück, die einst bei der LG Filder und der TG Nürtingen groß geworden sind. Salzer (26) ist zum national erfolgreichen Athleten gereift. Den württembergischen A-Jugend-Rekord im Diskuswerfen mit 65,42 Meter hatte er 2010 noch im Dress der TG Nürtingen aufgestellt. In dieser Zeit gewann er drei deutsche Jugendtitel. Highlight war der 8. Platz bei der U20-WM im selben Jahr. Den letzten Titel holte er vor vier Jahren mit der deutschen Juniorenmeisterschaft im Diskuswerfen.

Häfele zurück auf den Fildern

Auch Sabrina Häfele kehrt nach einer eher durchwachsenen Zeit beim VfB Stuttgart zu ihrem Heimatverein TSV Neuhausen zurück. Die 27-Jährige hatte 2014 ihr bestes Jahr, lief damals die 100 Meter in 11,73 und die 200 Meter in 23,66 Sekunden. Die Süddeutsche U23-Meisterin über 200 Meter hatte einige Jahre unter Erfolgs-Coach Micky Corucle (Köngen) trainiert. Dieser holte Häfele auf die 400-Meter-Distanz, auf der sie mit 54,90 Sekunden bis auf 14 Hundertstel an den Kreisrekord von Ulla Pohlner (TN Neidlingen) aus dem Jahr 1978 herankam. Den größten Erfolg feierte sie 2011 als Staffelläuferin der nationalen 4x400-Meter-Staffel bei den U20-Europameisterschaften, damals noch im Dress der LG Filder.

Mit Wiebke Lyhs (VfB Stuttgart) kommt eine starke Dreispringerin zum TV Nellingen. Die 22-Jährige, die erst 2015 vom TSV Gomaringen in die Landeshauptstadt wechselte, glänzte in diesem Jahr mit einer Weite von 12,48 Meter. Den TSV Wendlingen verlassen hat Hannah Melzer. Die 12-Jährige, die in Kirchheim wohnt, verstärkt nun das U14-­Team der LG Teck.Martin Moll

Anzeige