Lokalsport

Der letzte Lorbeer der Saison

Tischtennis-Relegation und -Pokal in Weilheim

Zum Abschluss der Tischtennis-Punktspielrunde finden in Weilheim noch zwei absolute Saisonhöhepunkte statt. Sowohl die Relegationsspiele des Bezirkes als auch die Entscheidungsspiele in den Pokalwettbewerben werden am Samstag und Sonntag in der Lindachsporthalle ausgetragen.

Wiedersehen macht Freude: Nach der Bezirksliga-Spielrunde treffen TTV Dettingen (rechts Lisa Hörz) und SV Nabern erneut aufeinan
Wiedersehen macht Freude: Nach der Bezirksliga-Spielrunde treffen TTV Dettingen (rechts Lisa Hörz) und SV Nabern erneut aufeinander.Foto: Ralf Just

Weilheim. Los geht es am Samstag um 10 Uhr mit den Relegationsspielen der Bezirksspielklassen. Als Tabellenzweiter in seiner Kreisliga hat sich hierfür der VfL Kirchheim IV qualifiziert – die „Vierte“ bekommt damit die Chance, quasi durch die Hintertür in die Bezirksklasse aufzusteigen. Gleich zu Beginn wartet der Lokalrivale SV Nabern III, der in der Parallelgruppe ebenfalls Zweiter wurde. Der TSV Musberg II (Bezirksklasse) komplettiert das Feld.

Anzeige

Gespielt wird im Jeder-gegen-jeden-Modus. Am Ende des Tages darf der Punktbeste des Trios in der kommenden Saison in der Bezirksklasse antreten, während die beiden anderen Kontrahenten in der Kreisliga aufschlagen müssen. VfL-Akteur Christian Caki wollte sich im Vorfeld nicht auf einen Favoriten festlegen. „Alle drei Mannschaften sind sehr stark aufgestellt. Die Tagesform wird die Entscheidung bringen“, ist er sich sicher. Auch in der Relegation zur Kreisliga ist ein Teckvertreter am Start. Der TSV Jesingen II misst sich mit dem TSV Sielmingen II und den SF Wernau II.

Tags später werden die besten Pokalteams des Bezirks gesucht. In vier verschiedenen Wettbewerben haben sich für die Final-Fours jeweils vier Mannschaften qualifiziert. Die Halbfinalpartien werden vor Beginn in der Halle ausgelost.

Im Supercup der Herren, an dem Teams ab der Bezirksklasse teilnehmen, geht der SV Nabern als Mitfavorit ins Rennen. Den eigentlichen Favoriten, den Verbandsklassisten TSV Musberg, plagen große Personalprob­leme. Daniel Gelfert vom TSV sieht für seine Farben deshalb im Vorhi­nein schwarz: „Es sieht mau aus für uns“. Die weiteren Teilnehmer sind die TTF Neuhausen/F. und der TSV Sielmingen.

Im Supercup der Damen jagen der TTV Dettingen und der SV Nabern den Titelverteidiger TTC Frickenhausen II. Im letztjährigen Finale konnte sich der TTC gegen die TTF Neuhausen/F. durchsetzen, die sich dieses Jahr ebenfalls fürs Halbfinale qualifiziert haben.

Im Bezirkspokal, bei dem alle Teams des Bezirks- bis zur Kreisliga teilnehmen dürfen, sucht der TSV Weilheim als Ausrichter sein Glück. Bei den Damen sind der SV Nabern II und der TSV Weilheim II mit von der Partie.