Lokalsport

Der nächste Große für die Knights

Basketball Die Ritter verpflichten mit dem 2,06 Meter großen Levi Giese einen Center mit Wurfqualitäten.

Kirchheim. Andreas Kronhardt und Keith Rendleman heißen in der neuen Saison in der Pro A die beiden Abräumer unterm Kirchheimer Korb. Seit gestern steht mit dem 27-jährigen US-Amerikaner Levi Giese nun ein dritter im Bunde. Der 2,06 Meter große Center ist der nächste Baustein im neuen Team und wird als die perfekte Ergänzung im Frontcourt angesehen. „Mit Keith und Andi haben wir zwei körperlich starke und gute Defensivspieler in der Mannschaft“, sagt Knights-Geschäftsführer Christoph Schmidt. „Mit Levi kommt nun einer mit einem guten Wurf von außen.“ Einer, der trotz seiner Größe schnell auf den Beinen ist und vor allem die Offensive der Kirchheimer variabler gestalten soll.

Giese stammt aus Tulsa, Oklahoma, wo er zurzeit seinen Heimaturlaub verbringt. Ausgebildet wurde er am Lavayette College in Pennsylvania, wo er für die Leopards in der NCAA im Einsatz war. Erste Auslandsstationen führten ihn nach Japan und Argentinien. Zuletzt verdiente er sein Geld - wie könnte es anders sein - in Finnland. Anders als für Kirchheims finnischen Trainer Anton Mirolybov ist die deutsche Liga Neuland für den Amerikaner. In Finnlands zweiter Liga legte er für das Team Porvoon Tarmo als Starter durchschnittlich 19,3 Punkte und 8,3 Rebounds auf. In einer Spielklasse, deren Niveau Mirolybov irgendwo zwischen Pro A und Pro B ansiedelt. Dass Giese nicht nur über einen guten Distanzwurf verfügt, sondern auch im Infight überzeugen kann, zeigen seine Werte aus der kurzen Wurfdistanz, wo er 56,8 Prozent seiner Versuche erfolgreich abschloss. Mirolybov hat lange Ausschau gehalten und sich mit Kollegen in Finnland ausgetauscht. Deren Urteil fiel demnach einstimmig aus: ein mannschaftsdienlicher Bursche mit Charakter, der für Kirchheims Coach das letzte noch fehlende Puzzleteil unter dem Korb darstellt.Bernd Köble

Anzeige

Vollzug noch in dieser Woche

Die Knights wollen noch in dieser Woche und damit rechzeitig zum Trainingsauftakt am 15. August ihre Personalplanung beenden. Die Verhandlungen mit den beiden letzten Neuzugängen stehen demnach kurz vor dem Abschluss. Das gilt auch für den neuen Jugendkoordinator.bk