Lokalsport

Der nächste Schuss muss sitzen

Basketball Die Knights kämpfen morgen in Hagen um ihre wohl letzte Chance auf den Einzug in die Play-offs. Mit einem Sieg wäre Kirchheim Achter.

Auf ihm ruhen auch in Hagen einige Hoffnungen: Charles Barton (Mitte), der Denker und Lenker im Spiel der Knights, war im Hinspi
Auf ihm ruhen auch in Hagen einige Hoffnungen: Charles Barton (Mitte), der Denker und Lenker im Spiel der Knights, war im Hinspiel mit 24 Punkten Topscorer.Foto: Tanja Spindler

Es ist das Endspiel um den Einzug in die Play-offs: Zwar stehen noch drei Spieltage in der Pro A im Kalender, doch nur mit einem Sieg morgen Abend in Hagen, bewahren sich Kirchheims Basketballer eine reelle Chance, die Finalrunde doch noch zu erreichen. Zwei Punkte Rückstand haben die Knights auf den Tabellenachten aus Westfalen. Der 83:76-Sieg im Hinspiel hält die Kirchheimer Hoffnung am Leben. Bei einem erneuten Sieg würde nach dem direkten Vergleich die Plätze getauscht.

Ab sofort gilt: Jeder Ausrutscher wäre fatal. Auf Platz neun trennen die Knights auch vom Siebten Hanau nur zwei Punkte. Frei von Abstiegssorgen sind die Kirchheimer bereits seit Wochen, doch die Mannschaft von Anton Mirolybov deutete in dieser Saison mehrfach an, dass sie das Potenzial hat für höhere Ziele. „Wir hatten gute und richtig schlechte Partien“, sagt Kirchheims Coach. „Insgesamt haben wir es uns verdient, noch immer um die Playoffs mitzuspielen.“ Das Problem: Der Erstliga-Absteiger aus Hagen hat die selben Pläne. Die Mannschaft von Kapitän Dominik Spohr darf sich auf dem Weg zum Ziel ebenfalls keinen Fehltritt leisten. Schließlich empfangen die Feuervögel am letzten Spieltag noch den Tabellenvierten aus Köln. Die zurückliegenden beiden Spiele verloren die Hagener deutlich gegen Vechta und Trier. „Hagen ist heimstark und ähnlich aufgestellt wie wir,“ meint Mirolybov. „Ihr Spiel ist äußerst körperbetont.“

Mit 24 Punkten war Kirchheims Pointguard Charles Barton der Topscorer im Hinspiel. Der Schwede laboriert seit vergangener Woche an einer Fingerverletzung an der rechten Wurfhand, die er sich im Abschlusstraining vor dem Duell gegen Ulm zugezogen hat. Sein Einsatz morgen Abend ist dadurch jedoch nicht gefährdet. Eifrigster Punktesammler im Team der Hagener ist Center Alex Herrera mit 15,1 Punkten pro Partie. Ihm zur Seite steht mit Javon Baumann ein zweiter Centerspieler. Die Big Men der Westfalen werden sich morgen mit Elijah Allen, Andi Kronhardt und Keith Rendleman messen müssen.

Ein spannendes Duell also, das für beide Mannschaften ein wichtiger Schritt in Richtung Playoffs sein könnte. Spielbeginn ist bereits um 19 Uhr. Das Spiel wird auf www.airtango.live per Livestream übertragen.cs/tb

Anzeige