Lokalsport

Der Neuling wird unter Wert geschlagen

Fußball Bezirksligaaufsteiger TV Neidlingen verliert das Teckderby gegen die SGEH mit 0:4 und steht trotz ansprechender Leistung mit leeren Händen da.

Das SGEH-Tor von Keeper Florian Zapf geriet vor allem in der ersten Halbzeit unter Beschuss der Neidlinger, die sich für ihren A
Das SGEH-Tor von Keeper Florian Zapf geriet vor allem in der ersten Halbzeit unter Beschuss der Neidlinger, die sich für ihren Aufwand nicht belohnten und das Teckderby 0:4 verloren. Foto: Genio Silviani

Das erste Heimspiel nach 17 Jahren Bezirksligaab­stinenz haben sich die Kicker des TV Neidlingen bestimmt anders vorgestellt. Trotz, vor allem in der ersten Halbzeit, ansprechender Leistung verpassten es die Mannen um Spielertrainer Patrick Kölle, sich für ihren Aufwand zu belohnen.

Anzeige

Anders die SGEH, die nach dem 6:0-Schützenfest zum Saisoneinstand vergangene Woche gegen Neckartailfingen, ihren Torhunger erneut stillen konnte und die Tabellenführung - die erste in der Geschichte der 1971 gegründeten Sportgemeinschaft - verteidigen konnte. Knackpunkt aus TVN-Sicht war neben dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Defensivroutinier Martin Kirschmann kurz vor der Pause auch der Treffer zum 0:1, der nur kurz darauf fiel.

Das Spiel startete verhalten und war geprägt von taktischer Disziplin auf beiden Seiten. Während die Gastgeber leichte Feldvorteile für sich verbuchen konnten, deuteten die Gäste an, dass sie jederzeit bei Kontern brandgefährlich sein können. Als der gastgebende TV Neidlingen das Spiel immer besser in den Griff bekam, musste er kurz vor dem Seitenwechsel verletzungsbedingt wechseln. Dies führte zu einem Bruch im Neidlinger Spiel, welchen die Gäste in der 43. Minute durch Dennis Oswald zur Führung ausnutzen konnten.

Dieser Treffer zeigte Wirkung. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste in der 54. und 62. Minute mit einem Doppelschlag auf 3:0 erhöhen. Die Neidlinger fingen sich dann zwar wieder etwas, konnten die SGEH-Defensive aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen, im Gegenteil: Mitten in die Bemühungen, wenigstens noch den Ehrentreffer zu erzielen, fingen sich die Neidlinger einen Konter, den Marco Parrotta in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Treffer zum 4:0-Endstand für die SGEH vollendete.pm

Spielstenogramm

TV Neidlingen: Gienger - S. Hepperle, Kirschmann (39. Sorwat), H. Kölle, Class - S. Kuch, Heilemann, P. Kölle, C. Kuch (68. Moritz Hepperle), Latzko (88. Böhm) - Mohoric (82. Hitzer)

SGEH: Zapf - Kronewitter, Weger, Parrotta, Demir, Oswald (72. Lude), Schäfer (78. Kammerer), Darboe (89. Gutbrod), Lenuzza, Strobel, Kuhn

Tore: 0:1 Oswald (43.), 0:2 Parrotta (54.), 0:3 Darboe (62.), 0:4 Parrotta (90.+3)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Stefan Kohler (Ulm)