Lokalsport

Der Reigen der zweiten Plätze

Leichtathletik LG-Teck-Nachwuchs holt bei den Regionalmeisterschaften acht Medaillen – aber nur einmal Gold.

Ostfildern. Bei den Regionalmeisterschaften der U16 und U14 in Nellingen gewann die LG Teck insgesamt acht Medaillen. Gold holte dabei Mia Sigel im Speerwerfen. Zwei Titel gab es für den VfL Kirchheim durch Louis Babka über 100 Meter und Maxi Florentine Röschel über 300 Meter.Ein sehenswertes Duell lieferten sich Louis Babka und Emio Maier (LG Filder) auf der 100-Meter-Distanz, das der Kirchheimer mit sieben Hundertstel Sekunden Vorsprung in 11,89 Sekunden gewann. Ansonsten dominierte die M15 die LG Filder mit Dreifachsieger Lukas Löw im Weitsprung (6,16 Meter), Hochsprung (1,61 Meter) und über 800 Meter (2:11,39 Minuten).

Alle Podestplätze, die die LG Teck einheimste, holten die weiblichen Klassen. Bei der W15 sprang Anna Schneider mit 1,50 Metern so hoch wie nie. Diese Höhe reichte hinter Emily Krüger (LG Filder/1,53) zum zweiten Platz. Silber wurde es auch im Speerwerfen (27,91 Meter) hinter Nicola Puggé (TG Nürtingen), die den 500-Gramm-Speer auf 28,68 Meter schleuderte.

Ein Fehlversuch entscheidet

Den Reigen der zweiten Plätze setzte Lauryn Schopp im Hochsprung der W14 mit 1,45 Metern fort. Dabei war die Weilheimerin gleich hoch gesprungen wie Siegerin Yara Maggi (LG Filder), hatte aber einen Fehlversuch mehr. Im Weitsprung steigerte sich Schopp als Vierte auf eine neue Jahresbestleistung von 4,78 Metern. Es siegte Jule Stäbler (LG Filder) mit 5,11 Metern. Schnellste im Langsprint über 300 Meter war Maxi Florentine Röschel vom VfL Kirchheim in guten 45,55 Sekunden.

Im Hochsprung liebäugelte Maike Renke (LG Teck) mit einer Medaille. Erst wenige Tage vorher in Musberg war die 13-jährige Weilheimerin bei ihrem Sieg mit 1,50 Metern neue persönliche Bestleistung gesprungen. In Nellingen schaffte sie die 1,43 Meter noch im ersten Versuch, dann war Schluss mit Platz vier. Am höchsten sprang Tabea Eitel (LG Filder) mit 1,58 Metern.

Erfolgreich präsentierte sich die LG Teck bei den Schülerinnen W12 mit einer Ausbeute von insgesamt fünf Medaillen. Den einzigen, überlegenen Sieg holte Mia Sigel im Speerwerfen mit 20,65 Metern. Im Diskuswerfen reichten 17,34 Meter zu Silber. Der bisher weiteste Sprung von Maja Münsinger auf ausgezeichnete 4,53 Meter wurde leider nicht mit Gold belohnt, denn Sophia Neugebauer (LG Steinlach-Zol­lern) schaffte als Regio-Meisterin fünf Zentimeter mehr. Auch über 75 Meter zeigte sich Münsinger zur richtigen Zeit in Form. Mit 11,07 Sekunden wurde die Weilheimerin Dritte. Es siegte Ashlee Paull (LG Steinlach) mit 10,75 Sekunden. Vizemeisterin über 800 Meter wurde die Weilheimerin Franka Schneider (LG Teck) in 2.48,14 Minuten hinter Emma Pfitzner (Leinfelden-Echterdingen/2.45,11).Martin Moll

Anzeige