Lokalsport

Der SG Volley Neckar-Teck gelingt die Revanche

Dettingen. Anders als in der Volleyball-Oberligarunde setzte sich im Pokalspiel die SG Volley Neckar-Teck zu Hause gegen den VfB Ulm durch. In 60 Minuten fertigten die Hausherren die Männer von der Donau mit 3:0 ab und zogen in Runde drei des VLW-Verbandspokals ein. Die SG-Herren ließen nur anfangs Punkte liegen, schafften aber durch eine immer besser werdende Leistung die Wende und siegten 25:17. Satz zwei wurde zum Selbstläufer, in dem die Zuschauer über weite Teile eine dominante SG sahen (25:14). Auch Spielerwechsel im dritten Durchgang zeigten keine negativen Auswirkungen. So feierten die Spieler nach einem direkten Aufschlagspunkt zum 25:19 den Einzug in die nächste Runde. Über einen weiteren Erfolg war man nach Abpfiff ebenfalls erfreut: Lyubka Sharalieva kündigte an, ab sofort das Donnerstags-Training der Herren zu übernehmen. Außerdem wird sie in Zukunft auch bei Ligaspielen auf dem Trainerstuhl Platz nehmen. Ihre erste Herausforderung: Die nächste Partie am morgigen Sonntag gegen den Oberligazweiten TSV G.A. Stuttgart III. Im Spitzenduell erhoffen sich die Teckler, vielleicht auf den zweiten Rang zu rutschen. stl


Anzeige