Lokalsport

Der Spitzenreiter erteilt die Höchststrafe

Tischtennis Bezirksligaprimus VfL Kirchheim IV schlägt den TTC Notzingen-Wellingen mit 12:0.

Kirchheim. Nicht den Hauch einer Chance hatte der TTC Notzingen-Wellingen in der Tischtennisbezirksliga beim 0:12 gegen den noch ungeschlagenen VfL Kirchheim IV. Gerade einmal vier Satzgewinne glückten den Notzingern, die damit im Tabellenmittelfeld der Bezirksliga bleiben.

Auch der fünften Mannschaft der Kirchheimer gelang ein Erfolg. Obwohl sie nur zu fünft angetreten war, reichte es gegen den TSV Sielmingen zu einem Unentschieden. Besonders stark waren dabei Kai Thalheim und Marcel Braun, die jeweils beide Einzel gewannen. Klaus Bretz und Simon Steinhübl steuerten die weiteren Zähler bei.

Einen Auswärtserfolg erkämpfte sich der SV Nabern III bei den TTF Neuhausen/Filder III. Nachdem sie lange in Führung gelegen hatten, wurde es für die Naberner am Ende noch einmal richtig knapp. Beim Stand von 6:4 mussten Udo Treyz und Julian Krohmer einen 1:2- beziehungsweise 0:2-Satzrückstand umbiegen. Das gelang beiden in der Verlängerung des Entscheidungssatzes zum 8:4-Endstand.

Bezirksklasse

Unentschieden gab es für den SV Nabern IV gegen den TSuGV Grossbettlingen und für den TTV Dettingen gegen den TTC Esslingen II. Angesichts der Tatsache, dass beide Teckmannschaften mit Ersatz antreten mussten, konnten sie mit dem Ergebnis zufrieden sein. Bei Nabern war es sogar Ersatzspieler Sefket Licina, der mit zwei Siegen den Punktgewinn sicherte. Bei Dettingen überzeugte vor allem Routinier Günther Klein, der beide Spiele im fünften Satz gewinnen konnte.

Eine gute Leistung zeigte auch der TSV Jesingen beim Spitzenreiter TTF Neckartenzlingen III. In der „Roten Hölle“ erwischten die Jesinger den besseren Start und gingen mit 3:1 in Führung. ­Fabian Gerstberger gewann auch sein zweites Einzel in souveräner Manier. Stefan Oßwald und Valentin Klobucar verloren unglücklich mit 1:3, sodass die Tischtennisfreunde vorbeiziehen und am Ende doch noch mit 8:4 gewinnen konnten.

In der Gruppe zwei hat die SGEH ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Beim TV Reichenbach gelang ein 8:4-Auswärtserfolg. Nichts zu holen gab es dagegen bei Spitzenreiter TSV Musberg, der die Älbler mit 11:1 nach Hause schickte. Max Blon

Anzeige