Lokalsport

Der Sportkreis läuft gegen den Trend

Statistik Erstmals weniger Mitglieder in den Vereinen. Die Zahl in Württemberg hingegen klettert weiter nach oben.

Symbolbild: Markus Brändli
Symbolbild: Markus Brändli

Esslingen. Der Sportkreis Esslingen muss in diesem Jahr einen Mitgliederschwund vermelden: Den 381 Sportvereinen des Kreises gehörten zum Stichtag am 1. Januar 151 724 Personen an. Das sind 480 Mitglieder oder 0,32 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Organisationsgrad, also der Anteil der Vereinsmitglieder an der Gesamtbevölkerung im Kreis, liegt bei 28,7 Prozent.

Damit läuft der Kreis dem Trend in Württemberg zuwider. Der Württembergische Landessportbund (WLSB) verzeichnet in seiner Mitgliederstatistik das zweite Plus in Folge. Zum 1. Januar meldeten die 5 701 Sportvereine in Württemberg genau 2 063 824 Mitglieder. Das entspricht einem Zuwachs von 9 935 Personen oder etwa einem halben Prozent. Zugleich nähern sich die Mitgliederzahlen schrittweise ihrem historischen Höchststand von 2009 an. Damals zählte der WLSB insgesamt 2,076 Millionen Mitglieder.

„Die überwiegend ehrenamtlich geführten Sportvereine sind auch in Zukunft eine starke Säule unserer Gesellschaft, insbesondere für die Attraktivität der Städte und Gemeinden“, betont Sportkreis-Präsident Kurt Ostwald. Sie dauerhaft angemessen zu fördern, müsse daher auch von den Kommunen als selbstverständliche Aufgabe verstanden werden.

In der Rangliste der württembergischen Sportfachverbände gab es 2018 im Vergleich zu 2017 keine Verschiebungen. Die meisten Vereinsmitglieder verzeichnete der Schwäbische Turnerbund mit 695 600, was einem Plus von 7 998 Mitgliedern entspricht. Platz zwei belegt der Württembergische Fußballverband mit 511 355 Mitgliedern (5 166 mehr als im Vorjahr). An dritter Stelle steht der Württembergische Tennisbund mit seinen 165 558 Mitgliedern. Eine Zahl, die in diesem Jahr jedoch um 1 152 schrumpfte. Das größte Plus mit 17,1 Prozent gab es für den Basketballverband Baden-Württemberg, dem nun 17 608 Sportler angehören. Die gesamte WLSB-Mitgliederstatistik 2018 findet sich im Internet unter www.wlsb.de/Statistik. pm

Anzeige