Lokalsport

Der Traum von Peking lebt

Wintersport Linn Kazmaier aus Lenningen steht bei der am Donnerstag beginnenden Nordischen Paraski-WM vier Mal am Start. Von Peter Eidemüller

Training auf der WM-Strecke: Linn Kazamier in Lillehammer. Foto: privat

Lillehammer. Das beschauliche Lenningen ist ab morgen auf der großen Bühne des Sports vertreten: Wenn im norwegischen Lille­hammer die Nordische Paraski-WM beginnt, steht Linn Kazmaier im bislang grellsten Rampenlicht ihrer noch jungen Karriere. Vor zwei Monaten erst 15 geworden, ist die Athletin der Skizunft Römerstein nicht nur das jüngste Mitglied im elfköpfigen Aufgebot des Deutschen Behindertensportverbands, sondern eine der jüngsten WM-Starterinnen überhaupt. Kein Wunder, dass die Erwartungen nicht allzu groß sind. „Linn soll Erfahrungen sammeln“, ordnet Mutter Gabi, in der Region als Initiatorin und Betreiberin des Bewegungszentrums Pfulb bekannt, die Ziele ihrer Tochter und ihres Begleitläufers Florian Baumann aus Balzholz ein. ...

D ass edi teeshbenhedir dnu hlanittBie eib hneir dsmseninte vrei satStr ni rde nvo 4919 mortedzt nov ieemn Ttecik ide imycarPslpa mi ni nkgPei tmkom ihtcn ovn udrew Lnin aimeKraz dEen kOtbroe eziw laM dutceehs sinmeertizieV in edr alleH von Ohbor,fe ow sei enie asdetikcfu sr:oget eBi mireh eitnwez zPlat mi oBtilahn hleit ise srlyaecipi-memTlrPnainhe Vivian asu Fgrerbui in Shhcac. hat iimaenml nhcCena afu nie tcTkei frü atulbg rtMuet iab,G ärew der

Au f tlioiMietoafsvhn onv knna edi juneg nenrLing,ine dei teis egaregennnv meerStebp sda Stitnaetrprno in buerirgF ,htscueb dabie htcin naebu: dnneimegaidPetb dins ni lhiemlLraem ienek acsreuZhu gnluszaee.s :hnrimIme aapP laFk lwli zum sblsuhsAc erd ma dcWenneoeh achn eerNgwon okenmm inh ndu dei zneag ilameiF sti nLni nvo dne ingnerssEbe ufa rde agtnz-atMLeaulinilstfd )(re,nmgo mi lriittnophSBn-a )tm(S,sgaa mi liKSs-staihnrcsp 22.( uanJ)ar nud ni red ftfelaS (3.2 unraa)J inee ineniwe.rGn