Lokalsport

Der Traum von Peking lebt

Wintersport Linn Kazmaier aus Lenningen steht bei der am Donnerstag beginnenden Nordischen Paraski-WM vier Mal am Start. Von Peter Eidemüller

Training auf der WM-Strecke: Linn Kazamier in Lillehammer. Foto: privat

Lillehammer. Das beschauliche Lenningen ist ab morgen auf der großen Bühne des Sports vertreten: Wenn im norwegischen Lille­hammer die Nordische Paraski-WM beginnt, steht Linn Kazmaier im bislang grellsten Rampenlicht ihrer noch jungen Karriere. Vor zwei Monaten erst 15 geworden, ist die Athletin der Skizunft Römerstein nicht nur das jüngste Mitglied im elfköpfigen Aufgebot des Deutschen Behindertensportverbands, sondern eine der jüngsten WM-Starterinnen überhaupt. Kein Wunder, dass die Erwartungen nicht allzu groß sind. „Linn soll Erfahrungen sammeln“, ordnet Mutter Gabi, in der Region als Initiatorin und Betreiberin des Bewegungszentrums Pfulb bekannt, die Ziele ihrer Tochter und ihres Begleitläufers Florian Baumann aus Balzholz ein. ...

D ass die esebehehdtnri dnu Bttaehniil eib neirh emstninesd vrei tartSs in dre vno 4919 zmtredot ovn enmie Tkctie ürf eid Pscripamyla mi ni iePngk mokmt nciht vno wdure ninL mrKaizea Eden borkeOt ziwe Mla thcesdeu eteiiinsmzeVr ni edr lHeal von ,oefOrhb ow sie eine dcuefsakti gs:rtoe Bie riemh zewiten aPztl im ohBtlina ehtli ise eeTiiamcarehnPyprnlmlsi- iivVan aus grrFeibu in hch.aSc tha lniamiem anchnCe ufa ine Tkceit ulatgb uMrtet a,ibG dre

fAu vlfiiMnthsoieaot onv knan die jgneu nrine,nneiLg edi iste egnevagenrn eptSrebem asd etirtatoSnnrp ni rrFgiube he,tsbcu abied tcihn a:nube temndgPdneaibie idns in Llarmelemih eniek seuchuZra .ueenzsaslg emri:mnhI Papa kFla llwi muz csusbhsAl erd ma ehdoceennW anch Negerwon konmem hin nud dei zenag ieFlami sit Lnni onv ned Enesbnrigse afu dre suzflnaLtaMdtnatle-gii ,enm(ogr) mi hiatBn-iSlnrpot mSg,)tsaa( mi lcstnrSsph-aKiis (2.2 rJun)aa udn ni der ffalSte (2.3 urJana) ieen G.nrewienni