Lokalsport

Der TSV Weilheim kehrt zurück

Teckbotenpokal in Holzmaden wieder mit Landesliga-Fußballern – Erstmals mit Frauenturnier

Das 54. Teckbotenpokal-Turnier kommt voran: Ein Gros der Vorarbeiten ist geleistet. Sportlicher Knaller: Landesligist TSV Weilheim mischt beim regionalen Leistungsvergleich nach einjähriger Unterbrechung wieder mit.

Immer wieder ein beliebtes Fotomotiv: Das Holzmadener Vereinsheim im Brühl (hier beim Teckbotenpokal 2008).Foto: Jean-Luc Jacque
Immer wieder ein beliebtes Fotomotiv: Das Holzmadener Vereinsheim im Brühl (hier beim Teckbotenpokal 2008).Foto: Jean-Luc Jacques

Holzmaden. Noch stehen die Helfer nicht in den Startlöchern, doch nahezu in Sichtweite dazu. Weniger pathetisch ausgedrückt: Die Vorbereitungen auf das 54. Teckboten­pokal-Fußballturnier sind schon ziemlich fortgeschritten. „Das Teilnehmerfeld steht zu 90 Prozent“, sagt der Hauptverantwortliche Thomas Kärcher. Die Gruppenauslosung erfolgt am Donnerstag, 16. Juni, im TSVH-Vereinsheim (ab 19  Uhr) und ist eingebettet in die TV-Übertragung von Deutschlands zweitem EM-Vorrundenspiel gegen Polen, das um 21 Uhr angepfiffen wird.

Anzeige

Von den 24 Mannschaften, die bei der Ziehung auf die diversen (Leistungs-)Lostöpfe verteilt werden, stehen inzwischen fast alle fest. Unter ihnen sind, mit Ausnahme der SGEH (Absage) und des TSV Schlierbach (noch keine Zusage), sämtliche Teckvereine. AC Catania, TSV Jesingen (Titelverteidiger), SF Dettingen, VfL Kirchheim, SV  Nabern, TV Neidlingen, VfL Kirchheim, TSV Oberlenningen, TSV Ohmden, TSV Ötlingen, TSV Owen, TV  Unterlenningen und TSV Weilheim stehen ebenso auf der Starterliste 2016 wie die TG Kirchheim, TSV  Notzingen, TV Hochdorf und Gastgeber TSV Holzmaden. „Einige Plätze sind noch frei“, sagt Kärcher.

Für die größte Überraschung bei der Anmeldung zum 2 000-Euro-Turnier sorgte der TSV Weilheim: Der Landesligist kehrt nach einjähriger Abstinenz wieder auf das Teckbotenpokal-Parkett zurück. Hauptgründe fürs Comeback: eine fehlende Terminkollision mit dem WFV-Pokal in diesem Jahr sowie die Tatsache, dass „der TSV Weilheim einfach zum Teckbotenpokal gehört“, wie der künftige TSVW-Cheftrainer Chris Eisenhardt findet. Der Turnier-Rekordsieger aus der Limburgstadt will sich seinen 16. Titel sichern, auch wenn zur Stunde noch völlig unklar ist, mit welcher Mannschaft: Die Spielerverhandlungen sind aktuell in der Verlängerung. „Bis Ende April wollen wir Klarheit“, sagt Eisenhardt.

Das Rahmenprogramm in Holzmaden steht zu weiten Teilen. Während die acht Abendveranstaltungen im Festzelt fix und traditionell musikalischer Natur sind, benötigt das vom TSV Holzmaden kreierte Frauenturnier noch eine Nachbesserung. Bis vor wenigen Tagen standen mit dem TSV Weilheim, SGM Wendlingen/Ötlingen, FV  Faurndau und SGM SF Dettingen/TSV Owen erst vier der sechs Teilnehmer fest. Das Endspiel steigt am Sonntag, 7. August, um 14.30 Uhr und ist dem 54. Teckbotenpokal-Endspiel der Männer (16 Uhr) unmittelbar vorgeschaltet. Als Prämien für die besten Frauen-Teams wurden 250 (Platz 1) und 100 Euro (Platz 2) vom TSV Holzmaden ausgelobt.

Neben dem Fußball bietet der Ausrichter auf dem Brühl-Areal an allen Turniertagen diverse Verköstigungsstände an.