Lokalsport

Der VfL gibt im Land den Ton an

Turnen Mit 16 Podestplätzen dominiert die Kirchheimer Mannschaft die Landesmeisterschaften in Ludwigsburg.

Ludwigsburg. Bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Kunstturnerinnen in Ludwigsburg hat der VfL Kirchheim mit insgesamt 16 Podestplätzen aufgetrumpft. Mehrkampfsiegerin und württembergische Meisterin der Altersklasse 15 wurde Nele Rüping. Maike Halbisch (AK14) und Katharina Goldammer (AK12) holten die Vizemeisterschaft im Mehrkampf.

Für Nele Rüping hätte der Kontrast dabei kaum größer sein können: Noch vor drei Wochen war die Kirchheimer Bundesligaturnerin nach drei unbefriedigenden Übungen enttäuscht von den Pré Olympics in Essen nach Hause gefahren. In Ludwigsburg strahlte sie nach dem besten Wettkampf ihrer Karriere. Noch nie hatte sie im Kürwettkampf 46,75 Punkte erreicht. Die Grundlage hierfür schaffte sie mit ihrem überzeugenden Vortrag am Boden. Mit dem höchsten Schwierigkeitswert wurde Nele Rüping baden-württembergische Meisterin an diesem Gerät.

Den dritten Titel gewann die 15-Jährige ebenfalls mit den höchsten Schwierigkeitswerten am Sprung. Sowohl den Überschlag mit gebücktem Salto und zusätzlicher Drehung sowie den gehockten Überschlag mit Salto katapultierte sie hoch hinaus. Am Barren hatten nur die Ulmerinnen Elisa Gräßler und Clarissa Metzler höhere Wertungen erzielt. Dennoch konnte Nele Rüping vor Noemi Grießer (Neureut) Bronze sichern. Besonders freute sich die VfL-Turnerin nach ihrer gelungenen Balkendarbietung, die für sie die nächste Medaille bedeutete.

Ebenfalls in der Altersklasse 15 war Anna-Lena Giss aus der VfL-Verbandsligamannschaft am Start und belegte den sechsten Platz.

Erstmals in diesem Jahr ging Maike Halbisch wieder an die Geräte. Entsprechend groß war ihre Anspannung. Noch konnte sie nicht alle Schwierigkeiten aus dem letzten Wettkampfprogramm zeigen und musste Marielle Billet (VT Hagsfeld) den Mehrkampfsieg überlassen. Baden-württembergische Meisterin der Altersklasse 14 wurde Maike Halbisch am Sprung, hinzu kamen drei Vizetitel am Stufenbarren, Schwebebalken und Boden.

Für den VfL gingen in der Altersklasse 12 Katharina Goldammer und Nele Brey ins Rennen. Auch in dieser Altersklasse ging der Titel an den Badischen Turnerbund. Anna Liv Jonsson aus Untergrombach erturnte 39,00 Punkte. Überraschend gewann Katharina Goldammer (37,35) vor Marlene Wollmann (TV Wetzgau, 36,65) Silber. Mit 35,55 Punkten wurde Nele Brey Vierte.

Freud und Leid gab es für die Brey-Schwestern. Bundesligaturnerin Maike Brey war nach dem Sprung verletzungsbedingt ausgefallen, während Nele Brey sich über Silber im Finale der Altersklasse 12 freuen durfte. Besser am Sprung war nur ihre Vereinskollegin Katharina Goldammer. Nach dem Doppelsieg gewann Goldammer weiteres Edelmetall: Bronze am Stufenbarren, Schwebebalken und Boden.mp

Anzeige