Lokalsport

Der VfL hat Platz zwei noch im Blick

Fußball Vor dem Rückrundenstart der Bezirksliga am Sonntag geben die Teckklubs unterschiedliche Ziele aus.

Gemeinsam zum Vizetitel? Die VfL-Fußballer geben sich im Kampf um Platz zwei angriffslustig. Foto: Markus Brändli
Gemeinsam zum Vizetitel? Die VfL-Fußballer geben sich im Kampf um Platz zwei angriffslustig. Foto: Markus Brändli

Neidlingen. Nach fünf Wochen schweißtreibender Vorbereitung steigen die Bezirksligakicker zwischen Neckar und Fils am kommenden Sonntag wieder in den Punktspielbetrieb ein. Gemessen an den nackten Testspielergebnissen geht der TV Neidlingen am besten gerüstet in die verbleibenden 17 Spiele bis Saisonende. Von seinen fünf Vorbereitungsduellen hat der Aufsteiger keines verloren, was ordentlich Selbstvertrauen für das von Spielertrainer Patrick Kölle ausgegebene Ziel geben dürfte. „Wir wollen schnellstmöglich 40 Punkte erreichen und außerdem den ein oder anderen ‚Großen‘ ärgern“, sagt der Übungsleiter des Tabellenneunten, der bis auf den abgewanderten Keeper Bastian Treiber (Ziel unbekannt) personell unverändert in die Rückrunde geht.

Eine deutlich höhere Fluktuation gab es über den Winter beim VfL Kirchheim. Den Abgängen von Alexander Schweiger (hört auf), Simon Herthneck (TSV Oberboihingen), Salvatore Bitone (TSV Deizisau) und Kai Hörsting (hört auf) stehen die Verpflichtungen von Sascha Foschi (FV 09 Nürtingen) und Marco Habram (eigene U19) gegenüber. An der Marschrichtung ändern die Wechselspielchen nichts. „Wenn alle fit bleiben, ist der zweite Platz noch drin“, liebäugelt Abteilungsleiter Oliver Klingler noch mit der Aufstiegsrelegation - warum auch nicht? Als Tabellenvierter trennen den VfL nur vier Punkte von Rang zwei.

Derer drei sind‘s für den Tabellendritten SGEH - von der Landesliga redet auf der Alb jedoch (noch) niemand. „Wir denken von Spiel zu Spiel, denn die Liga ist sehr ausgeglichen“, betont Trainer Dieter Hiller, der sich vor dem Rückrundenstart in Bescheidenheit übt. „Wenn wir verletzungsfrei bleiben, sollte ein einstelliger Tabellenplatz möglich sein.“ Helfen soll dabei nicht zuletzt Stürmer Cosimo Attorre, der nach eineinhalb Jahren vom TSV Neckartailfingen zurückgekehrt ist.pet

Testspiele der Teckteams

SGEH FC Frickenhausen 2:2 VfB Obertürkheim 5:3 TSV Bernhausen 2:7

VfL Kirchheim TSV Altdorf 4:3 TSV Bad Boll 1:2 SF Jebenhausen 2:6 TSV Köngen 1:0 TSV Wernau 8:3

TV Neidlingen SF Dettingen 4:3 TSGV Albershausen 3:1 AC Catania 3:3 TSV Jesingen 4:2 SV Nabern 6:1

Anzeige